Stocksport – Championsleague beendet mit einem lachenden und zugleich weinendem Auge

Die Champions League 2019 ist für unser Team beendet.
Als Resümee ist festzustellen, eine Erfahrung reicher und mit erhobenem Haupt können unsere Herren die Sommersaison nun beenden.

Am 07.09.19 fand in der Stockhalle Schaftlach das letzte und entscheidende Gruppenspiel der Champions League 2019 der Gruppe A statt.
Auf Grund der bisherigen Ergebnisse waren die Vorgaben klar, Hartpenning brauchte einen Sieg gegen die Gäste aus St. Willibald. Den Gästen reicht auf Grund der besseren Spiel/Stockpunkte ein Unentschieden in dieser Partie um in das Finale der CL einzuziehen.
Von Beginn an entwickelte sich ein äußerst spannender Kampf. Schon im allerersten Durchgang konnte das Hartpenninger Team mit Gustl Maurer, Andi Lambert, Stefan Zellermayer und Markus Mainka mit zwei perfekten „Wabbelversuchen“ den österreichischen Gästen fünf Punkte abnehmen. Diese konterten die Willibalder in zweiten Gang ebenso mit fünf Punkten. Ein nahezu perfekte Spiel der Hartpenninger sorgte im letzten Versuch der beiden Mannschaften für einen 14:8 Sieg aus Hartpenninger Sicht und somit den ersten beiden Spielpunkten.
Im Spiel zwei unterliefen unserem Team leider in den beiden „Nachschußkehren“ jeweils ein Fehler, den St. Willibald konsequent ausnutzte und in einen 8:12 Sieg verwandelte. Somit ging es mit 2:2 Punkten in die Pause.
Mit absoluten Topleistungen entwickelten sich Spiel drei und vier zum regelrechten Krimi.
In Spiel drei verliefen die ersten vier Kehren fehlerfrei von beiden Mannschaften, was zu einem Zwischenstand von 6:6 Stockpunkten führte. Ein perfekter „Ansteller“ von Willibald ermöglichte den Österreichern eine fünf für sich in Durchgang fünf zu verbuchen. Gehörig unter Druck, mit starken Nerven und dem Glück, dass Willibald in der letzten Kehre einen Stock aus Hartpenning auf Grund eines Aufschlags nicht aus dem Zielfeld entfernen konnte, nutzte Hartpenning zum Ausgleich auf 11:11 Punkte. Somit war der Punktestand nach drei Partien bei 3:3 Gewinnpunkten.
Im Spiel vier war dann alles geboten, außergewöhnlich gute, aber auch komplette Fehlversuche. Es wurde taktisch von beiden Seiten mit allen Finessen versucht, den Gegner aus dem Tritt zu bekommen. Nach fünf Kehren und dem Spielstand von 10:11 aus Hartpenninger Sicht wog das Spiel in Kehre sechs mehrmals hin und her. Der Nachteil des Hartpenninger Team, in dieser Kehre beginnen zu müssen, wechselte mit einem sehr guten, aber auch glücklichen Versuch eines Hartpenninger, der den Stock der Gäste aus Willibald entfernte und zugleich die „Daube“ als mobiles Ziel perfekt platzierte. Diesen Versuch konnten die Gäste nicht sofort kontern und verloren somit das Recht des letzten Versuches. Als Hartpennings letzter Spieler zu diesem entscheidenden Versuch in der Abspielstelle war, hätte man eine Stecknadel fallen hören, so angespannt waren die ca. 140 Zuschauer. Leider verfehlte der Versuch den zu entfernenden Stock der Gäste aus St. Willibald, was zu einem Gesamtpunktestand von 3:5 führte.
Somit war klar, dass die Gäste die Partie nicht mehr verlieren konnten und damit in das Finale einzogen.
Natürlich mit hängenden Köpfen, auf Grund der Situation, wollten sich die Hartpenninger dennoch mit erhobenem Haupt verabschieden und erkämpften sich das fünfte Spiel, somit ergab sich ein Endstand von 5:5 Spielpunkten.
Abschließend bedanken sich die Hartpenninger Stocksportler bei allen Helfern, die uns in der langen Bundesliga und Champions League Saison unterstütz haben.
Ebenso bei allen Fans / Zuschauern und den Eisratz’n Schaftlach für die Überlassung der neuen Stocksporthalle.

Ein Video des Spiel folgt sobald es bearbeitet ist.

Stocksport – Showdown um den Finaleinzug

Es ist angerichtet! ✔️
Zum großen Kampf um ein Final Ticket in der Champions League.

Wir erwarten mit Guschlbauer St Willibald eine der Top Mannschaften aus Österreich.
Um 16:00 Uhr beginnt der Showdown in der neuen Stockhalle Schaftlach.
Lasst euch das nicht entgehen und unterstützt uns lautstark.🎺📢
Das Team aus Hartpenning und der Gastgeber de Eisratz’n Schaftlach freuen sich auf euch. 👍

Stocksport Champions League Heimspiel

Am 17.08.19 hatten die Stocksportler des TSV Hartpenning ihr erstes großes internationales Event.
Das Champions League-Heimspiel gegen den AEV Gais aus Südtirol (I) richteten die Hartpenninger in der neuen Stocksporthalle Schaftlach aus. Die Entscheidung, nach Schaftlach auszuweichen, hatte mehrere Gründe: Zum ersten wollten die Hartpenninger „den Rücken frei haben“ bezüglich der Bewirtung, um sich auf das sportliche zu konzentrieren, zum anderen Schaftlach mit diesem Top Event die Möglichkeit zu bieten, Ihre neue Halle zu präsentieren. Auch für die Zuschauer sind die Bedingungen in der großen Halle deutlich besser als in Hartpenning. Beides gelang hervorragend die ca 110 Zuschauer wurden bestens versorgt von den Hausherren aus Schaftlach und sportlich zeigten die Hartpenninger hervorragenden Eisstocksport.
Das erste von fünf Spielen war sehr umkämpft, ein kleiner Fehler in Kehre eins aus Hartpenninger Sicht ermöglichte dem AEV Gais fünf Punkte. Die Hartpenninger ließen sich aber durch den Rückstand nicht aus der Ruhe bringen. Fehlerfrei von beiden Mannschaften verlief das weitere Spiel bis in Kehre fünf, hier schafften es die Gastgeber ein sogenanntes Brake zu machen und in Führung zu gehen. Leider wurde dann mit einen Fehlversuch eines Hartpenninger versäumt, in der letzten Kehre den Sack zu zumachen und der AEV Gais konnte zum 11:11 ausgleichen. Somit wurden die ersten Punkte geteilt.
Im der zweiten Partie spielten die Hartpenninger mit Gustl Maurer, Andi Lambert, Peter Erlacher , Markus Mainka und Günther Weiss sehr konzentriert und fehlerfrei. Drei kleine Schwächen der Gäste aus Südtirol wurden gnadenlos ausgenutzt und in einem 21:3 Sieg verwandelt.
Mit 3:1 Gesamtpunkten ging es in die Pause. Nach der Pause konnten die Hartpenninger ihre stabile Leistung halten und zwangen Gais immer wieder zu Fehlern, so wurde auch die dritte Partie mit 25:3 gewonnen und auf 5:1 Gesamtpunkte erhöht. Angefeuert von den ca. 100 einheimischen Fans ging es im Spiel vier wieder so weiter, ein klares 25:3 brachte den vorzeitigen Tagessieg.
Mit dem Tagessieg in der Tasche verloren die Hartpenninger kurz den Fokus auf das Spiel fünf und waren schnell mit 3:15 in Rückstand, dieser konnte auch nicht mehr aufgeholt werden.
Endstand der Tageswertung 7:3 Spielpunkte und somit 2:0 Gewinnpunkte für den TSV Hartpenning.

Nächsten Samstag steht nun das schwere Auswärtsspiel gegen die zweite deutsche Mannschaft, den FC Ottenzell an. Ottenzell konnte alle bisherigen Spiele gewinnen und ist Tabellenführer der Gruppe A. Wir erwarten einen harten Kampf, vielleicht können wir ja ein Pünktchen aus Ottenzell entführen!!!

Hier zur Zwischentabelle …….

Stocksportler Hartpenning im internationalen Bewerb

Ein absolutes Top Ereignis wirft seinen Schatten voraus !


Die Herren des TSV Hartpenning haben dieses Jahr Startrecht bei dem höchsten Vereinswettbewerb Weltweit, der Champions Leauge. Zehn Vereine / Teams aus vier Länderen nehmen an der diesjährigen Champions League teil.
Der TSV Hartpenning wurde in die Gruppe A gelost (hier zum Video)

 

 

Auf Grund des großen Platzbedarfs und der besseren Zuschauermöglichkeiten, entschlossen sich die Hartpenninger, ihre beiden Heimspiele in der neuen Stockhalle Schaftlach auszutragen.
Hier gibt es nun einiges zu planen, denn sowohl für den TSV als auch für die Hausherren in Schaftlach sind solche Großereignisse „Neuland“

 

 

Nun stehen die Heimspieltermine fest.
Die beiden Heimspiele finden am 17.08.19 um 16:00 Uhr gegen den AEV Gais aus Italien und am 07.09.19 um 16:00 Uhr gegen SU Guschlbauer St. Willibald (Österreich) in der Stockhalle Schaftlach statt.
Adresse der Halle ist, 83666 Schaftlach, Piesenkammerstr. 41

Hier ein Link zur offiziellen Homepage der Champions League.

Stocksport – Damen steigen in Bundesliga auf

Am 23.06.19 find in Hallbergmoos die Rückrunde der Bayernliga Süd statt.
Hier der Bericht von unserer Kreispressewartin Sandra Schneider.

Aufstieg in die Bundesliga, Rückrunden Team – Andrea- Sandra -Monika – Getraud

Von der Pole Position starteten die Damen des TSV Hartpenning, Andrea Maurer, Gertraud Zellermayer, Monika Mösl und Sandra Schneider. Sie konnten sich in der Vorrunde den ersten Platz erspielen, den sie auch über die gesamte Rückrunde nicht mehr verließen. Mit einem Unentschieden gegen Fischbachau gestartet, folgten drei Siege ehe gegen Rosenheim eine Niederlage folgte. Danach setzten auch sie ihre Siegesserie mit sieben gewonnenen Spielen am Stück fort. Im vorletzten Spiel des Tages war ein wenig die Luft raus und die Damen mussten die zweite Niederlage des Tages hinnehmen. Das letzte Spiel entschieden sie noch einmal für sich und schlossen so mit neun Punkten Vorsprung und insgesamt 45:11 Punkten mit dem 1. Platz ab. Damit gelingt ihnen der direkte Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga.
Hier zur Ergebnisliste …

Stocksport – Taubenberg Sommerrunde

Im Sommer 2019 wurde die Trainingsrunde „Taubenberg“ zum 38.ten male ausgespielt.
Die Sportler des TSV Hartpenning zeigten sich über die sieben Spielrunden am kompaktesten und können den begehrten Wanderpreis für ein Jahr verwalten.
Im Einsatz waren für Hartpenning:
Christian Strasser, Hartl Gambs, Toni Mainka, Michael Reichhart, Andi Lambert, Alex Lamprecht, Patrick Huber und Hans Schmid.

Stocksport Herren Viertelfinale

Am 29.06.19 fand in Hartpenning das Viertelfinale der Stocksportbundesliga statt.
Mit dem TSV Peiting war ein hochkarätiger Gegner zu Gast. Alle fünf Akteure der Peitinger sind oder waren Nationalspieler ihres Landes und sammelten schon EM und WM Titel. Das zeigt die große Klasse, dem unser Team aus Hartpenning Paroli bieten musste.
Von Anfang an entwickelte sich ein spannender Kampf beim Modus „Best of Fife“.
Im ersten Spiel hatte unsere Mannschaft mit Peter Erlacher, Andi Lambert, Markus Mainka und Günther Weiss die besseren Karten und holten die ersten beiden Spielpunkte. Im Spiel zwei schlichen sich drei kleine Fehler im Hartpenninger Spiel ein, die von Peiting sofort ausgenutzt wurden und in einen Sieg für Peiting umgemünzt wurden.
In der folgenden Pause wurde vom DESV Präsidenten Christian Linder die Auslosung der diesjähren Champions Lauge, bei der auch der TSV Hartpenning Startrecht hat, durchgeführt.
Das Spiel drei verlief sehr kurios. Peter Erlacher bekam zunehmend Probleme auf Grund einer kürzlichen Zahn OP, setzte aus diesem Grund unbeabsichtigt eine sehr kurze Mass. Das nutze Peiting sofort aus und „wabbelte“ ihren Stock hinter dem der Hartpenninger. So entstanden in Folge sehr schwierige Spielsituationen für Hartpenning die Peiting immer optimal löste, was neun Punkte in dieser Kehre für Peiting zur Folge hatte. Auf Grund der Gesundheitlichen Probleme musste Hartpenning noch im Spiel drei wechseln, was sehr außergewöhnlich ist im Stocksport. Die Situation verunsicherte das Hartpenninger Team stark, sie konnten in diesem Spiel drei Peiting auch keine Paroli mehr bieten. Somit gingen die beiden Spielpunkte an Peiting, die damit mit 4:2 Punkten in Führung gingen.
Jetzt hieß es für Hartpenning durchschnaufen und noch einmal volle Konzentration auf das nächste Spiel. Die Einwechslung des ebenfalls etwas angeschlagenen Ersatz, Gustl Maurer, brachte wieder Ruhe ins Hartpenninger Team und mit jedem guten Versuch der Hartpenninger Spieler kam wieder mehr Selbstvertrauen und auch Stimmung in der mit ca. 120 Zuschauern gefüllten Halle auf. Schon mit 11:3 in Rückstand liegend erkämpften sich die Hartpenninger noch ein 11:11. Somit lag der Gesamtpunktestand bei 3:5 aus Hartpenninger Sicht.
Den Aufwind aus der letzten Partie nahm das Hartpenninger Team ins Spiel fünf mit und siegte hier klar mit 17:5.
Somit ergaben alle Spiele gesamt einen Punktestand von 5:5, was bedeutet dass bis zur Entscheidung immer zwei Kehren Verlängerung gespielt werden.
Das ist für die Sportler eine extreme Nervenanspannung, denn nur ein kleiner Fehler kann Spielentscheidend sein. In Kehre (Durchgang) eins leistete sich Hartpenning dann auch schon einen Fehlversuch, der Peiting fünf Punkte ermöglichte. Kehre zwei passierte das Missgeschick dann Peiting schon beim ersten Versuch ihrer Spieler. Peiting stand kurzzeitig sogar so sehr unter Druck, dass sogar mit einem weiteren Fehler ein Sieg für Hartpenning möglich gewesen wäre. Sie lösten aber die beiden letzten Versuche perfekt was eine fünf für Hartpenning bedeutete.
Wieder ein Gleichstand hieß zwei Kehren Verlängerung. Leider wurden in diesem Durchgang zwei Fehler aus Hartpenninger Sicht produziert, was zu sieben Punkten für Peiting führte. Diesen großen Vorsprung ließen sich die Gäste nicht mehr nehmen, gewannen somit die Partie.

Wir gratulieren dem TSV Peiting zum Einzug ins Final Four nach Passau.
Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an unser fleißigen Helfer in der gesamten Bundesligarunde und den Fans die uns unterstützten.

Das Video zum Spiel folgt in kürze.

Stocksport Highlite in Hartpenning

Am Samstag den 29.06.19 findet um 16:00 Uhr das Viertelfinale der Stocksport Bundesliga Herren statt.


Das Duell heißt der Gastgeber TSV Hartpenning gegen den TSV Peiting.

Wir freuen uns auf spannende Spiele und hoffentlich viele Zuschauer die für Stimmung sorgen.

Lasst euch das Stocksportschmankerl nicht entgehen !

Stocksport Herren – Viertelfinale dahoam !

Am sechsten und letzten Gruppenspiel der Bundesliga Herren hatte unser Team den EC Pilsting zu Gast in Hartpenning.
Die Vorzeichen waren klar, Hartpenning brauchte einen Spielpunkt um sicher Gruppensieger der Gruppe A zu werden. Der EC Pilsting hingegen musste das Spiel in Hartpenning hoch gewinnen und war dann außerdem noch auf Schützenhilfe in der zweiten Partie der Gruppe A angewiesen, hier musste der EC Gerabach deutlich gegen Hauzenberg siegen.
Hartpenning startete mit Andi Lambert, Markus Mainka, Günther Weiss und Gustl Maurer. Spiel eins von fünf war sehr hart umkämpft, mit einem äußerst knappen 11:9 siegten unsere Herren und holten die ersten beiden Punkte.
Auch das Spiel zwei gestaltete sich sehr spannend, allerdings mit dem besseren Ende für die Gäste aus Pilsting, die mit 13:11 die Oberhand behielten und auf 2:2 Punkten ausglichen.
Nach der 15 min. Pause folgten auf beiden Seiten einzelne kleine Fehler, wobei unsere Heimmannschaft in Durchgang vier etwas Glück hatten bei dem letzten Versuch von dem an diesem Tag hervorrangend aufspielenden Markus Mainka.
Der 18:8 Sieg für Hartpenning sah deutlicher aus als die Partie letztendlich war.

Diese Niederlage für Pilsting und die Info aus der zeitgleich laufenden Partie der Gruppe A in Hauzenberg besiegelte den Abstieg des EC Pilsting, was zur Folge hatte, dass die Partie vier mit 22:0 für Hartpenning den Tagessieg fixierte.
Zum fünften Spiel wechselte Hartpenning, für Andreas Lambert kam Hans Schmid ins Spiel, der seine Aufgabe gut löste. Mit einem 11:8 holten sich die Hartpenninger auch die letzten zwei Spielpunkte und gewannen somit den Spieltag mit 8:2 Spielpunkten.

So gut es sportlich läuft für den TSV Hartpenning, so schade ist es, dass die Zuschauerresonanz von nur 30 bis 50 Zuscher je Spieltag sehr mäßig ausfällt.

Mit diesem Heimsieg holte sich das Team aus Hartpenning den Gruppensieg der Gruppe A und somit das Heimrecht im Viertelfinale am 29.06.19. Beginn ist auch hier um 16:00 Uhr.
Gegner ist der TSV Peiting, eines der Top Teams der letzten Jahre.

Wir freuen uns auf ein spannendes Duell und hoffen auf viele Fans.

Stocksport – Vorrunde Damen + Herren II

Am Sonntag den 02.06.19 standen die Vorrunden der Sommersaison 2019 auf dem Programm.
Unsere zweite Herrenmannschaft rückte in die Bezirksoberliga mit Christian Strasser, Anton Mainka, Michael Reichhart, Hartl Gambs und Florian Spiegler aus. Bei warmen Außentemperaturen mussten sie sich in Unterhaching auf einen mittlerweile ungewohnten Asphaltbelag behaupten. Mit 16:10 Punkten in der Zwischenabrechnung der Vorrunde schlossen sie auf Platz vier gut ab und haben bei der Rückrunde Anfang Juli alle Chancen, die begehrten Aufstiegsplätze eins bis drei zu erreichen.
Unsere Damen stiegen im letzten Jahr aus der Bundesliga ab. Ihrer Favoritenrolle in der zweithöchsten Spielklasse, der Bayernliga, wurden sie von Beginn an gerecht. Schon im ersten Spiel stand ein vermeindlicher Topfavorit mit dem Landkreisverein EC Fischbachau auf der Spielfläche. Mit etwas Glück auf unserer Seite und leichten Fehlern der Gegnerinnen konnten unsere Damen Sandra Schneider, Maria Fagner, Romy Weikel, Andrea Maurer und Barbara Glumbick das erste Spiel zu ihren Gunsten entscheiden. Diesen Schwung nahmen die Damen mit und siegten auch in den nächsten drei Partien. In Spielrunde fünf setzte es dann die erste Niederlage gegen Rosenheim. In Runde zehn lagen dann mit dem SV Wörth und dem TSV Hartpenning nur noch zwei Teams mit zwei Minuspunkten auf dem Konto in Führung. Beide mussten dem langandauernden Bewerb, der zu dem Zeitpunkt schon sechs Stunden andauerte, Tribut zollen und Punkte abgeben.
Letztendlich landete unser Team mit hervorragenden 22:6 Punkten auf Platz eins der Vorrunde. Auch sie haben natürlich alle Trümpfe in der Hand den Wiederaufstieg in die Bundesliga bei der Rückrunde perfekt zu machen.
Wie wünschen beiden Mannschaften zur Rückrunde viel Glück

Stocksport – Viertelfinal-Ticket gesichert

Am 25.05.19 stand die fünfte Spielrunde der Herren Bundesliga Sommer 2019 an.
Unser Team des TSV Hartpenning hatte mit dem Sieg letzte Woche gegen Hauzenberg den Klassenerhalt schon gesichert, entsprechend locker konnten sie die Reise zum ärgsten Konkurrennten um den Gruppensieg in der Gruppe A, dem EC Gerabach antreten.
Im Vorfeld standen bei der Aufstellung der Hartpenninger noch ein paar Fragezeichen, denn Peter Erlacher wusste Berufsbedingt nicht, ob er einsatzbereit sein wird. Andi Lambert plagten Rückenprobleme. Beide waren aber letztendlich beim einspielen/warmmachen dabei und fit.
Das Team entschloss sich entsprechend dem Slogan „never change a winning team“ zur gleichen Aufstellung wie beim letzten Heimsieg gegen Hauzenberg.
Von Beginn an zeigten Peter Erlacher, Andi Lambert, Günter Weiss und Markus Mainka mit viel Selbstvertrauen, dass sie noch eine offene Rechnung mit dem Gastgeber aus Gerabach aus der Vorrunde zu begleichen hatten.
Fast Fehlerfrei spulten sie das erste Spiel ab und siegten in einem sehr spannenden Spiel mit dem letzten Versuch mit 14:10 Stockpunkten. Im zweiten Spiel geriet man nach einer acht zu null Führung noch mit acht zu neun in Rückstand vor dem entscheidenden sechsten Durchgang. Nervenstark und auch mit etwas Glück konnten die Hartpenninger auch dieses Spiel für sich entscheiden. Somit ging es mit 4:0 Spielpunkten aus Hartpenninger Sicht in die Pause.
Nach der Pause schlichen sich einige Fehler ins Hartpenninger Spiel ein, was zur Folge hatte, dass der Gastgeber aus Gerabach auf 2:4 Spielpunkte verkürzen konnte. Diesen Aufwind nahm Gerabach auch ins vierte Spiel mit und zog mit elf zu null davon nach drei von sechs Durchgängen. Sehr gute Versuche unserer Spieler aus Hartpenning in den Durchgängen vier und fünf brachten das Selbstvertrauen zurück. Wieder mit dem letzten „Schuss“ der Hartpenninger konnte Spiel vier noch gedreht werden und mit einem 13:11 der Tagessieg fixiert werden.
Leider musste Markus Mainka verletzungsbedingt im letzten und fünften Spiel passen, für ihn kam Gustl Maurer noch zum Einsatz.
Sehr souverän mit 18:8 Stockpunkten holten sich die Hartpenninger auch noch die letzten zwei Punkte und fuhren somit mit einen 8:2 Sieg aus Gerabach nach Hause.
Das sind perfekte Voraussetzungen für die letzte Runde der Gruppenphase am 08.06.19 beim Heimspiel gegen Pilsting. Mit einem Sieg könnte die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft fixiert werden, was wieder ein Highlight der Sommersaison wäre.
Das Team bedankt sich bei den mitgereisten Fans für die tolle akustische Unterstützung.

Hier der Links zum Video, danke an den EC Gerabach dafür

Heimsieg der Stocksportler sichert Bundesliga verbleib in 2020

Am Samstag den 18.05.19 hatten unsere Herren ihr zweites Heimspiel. Zu Gast war der EC Hauzenberg. Unser Team wollte unbedingt ihre Heimstärke beweisen und einen Sieg einfahren.
Von Beginn an spiegelte sich das auch in der Leistung wieder, schon das erste von fünf Spielen gewannen Andi Lambert, Peter Erlacher, Markus Mainka, Günther Weiss und Hans Schmid klar. Im zweiten Spiel leisteten sie sich dann einige unnötige Fehler und lagen im letzten Durchgang mit sieben Zählern in Rückstand. Eine super Moral und vier hervorragende Versuche unserer Herren brachten dann ein nicht mehr geglaubtes Unentschieden im zweiten Spiel. Diesen Aufwind nahmen sie dann in das dritte Spiel mit und gewannen es deutlich, erhöhten dadurch auf den Zwischenstand von 5:1 Punkten. Mit der Gewissheit nur noch einen Punkt zum Tagessieg entfernt zu sein brachte noch mehr Selbstvertrauen auf Seiten der Hartpenninger.
Den wichtigen sechsten Spielpunkt erspielten unsere Herren dann schon in Spiel vier.
Mit einem 2:6 aus Sicht der Gäste aus Hauzenberg war dann die Luft im letzten Spiel heraußen, auch das ging wieder sehr deutlich an die Hartpenninger.
Mit diesem Sieg haben die Hartpenninger Herren das primäre Saisonziel, den Abstieg zu verhindern, schon erreicht und können somit die beiden letzten Partien in Gerabach und zu Hause gegen Pilsting locker ohne Druck aufspielen.

Stocksport – Buli Herren – Sieg in Hauzenberg

Am 04. Mai fand die dritte Runde der Sommerbundesliga Herren statt. Das Team des TSV Hartpenning musste ins Auswärtsspiel zum EC Hauzenberg. Das Spiel beim niederbayrischen Gastgeber begann um 18:00 Uhr. Bei wiedrigen Witterungsbedingungen mit Dauerregen gestaltete sich die fast dreistündige Anreise schon zäh.
Beim Warmmachen / Einspielen stellte sich schon heraus, dass nicht nur der Gastgeber des EC Hauzenberg, sondern auch der sehr schnell zu bespielende Pflasterbelag den Hartpenninger zu schaffen machte.
Der Beginn des Bewerb verlief aus Hartpenninger Sicht leider wieder wie schon so oft in den bisherigen Bundesliga Partien mit Fehlversuchen auf Hartpenninger Seite. Schnell war man mit 0:10 in Rückstand und stand somit schon unter Druck. Mit einer guten Moral holte unsere Mannschaft mit Günter Weiss, Peter Erlacher, Andi Lambert und Gustl Maurer diesen Rückstand auf und waren sogar mit 13:10 Punten in Führung vor der entscheidenden Kehre des ersten Spiel. Es schlichen sich wieder zwei Fehlversuche aus Hartpenninger Sicht ein, die den Gastgeber zu fünf Punkten und somit zu einem 15:13 Sieg in der ersten Partie verhalfen.
Im zweiten Spiel wurde die Fehlerquote von Hartpenning dann deutlich verbessert und mit einem 16:6 ein klarer Sieg eingefahren. Mit 2:2 Spielunkten ging es in die Pause.
Spiel drei war dann wieder ein auf und nieder der Gefühle. Nach guten drei Kehren war man mit 11:0 in Führung, zwei krasse Fehlversuche in Kehre vier brachte aber Hauzenberg mit sieben Punkten wieder ins Spiel zurück. Fünf Punkte im nächsten Durchgang für Hauzenberg versprachen vor der entscheidenden sechsten Kehre wieder Spannung pur. Jeweils ein Fehlversuch auf beiden Seiten sorgte für das glücklichere Ende und den Sieg für Hartpenning die somit mit 4:2 Gewinnpunten in Führung gingen.
Beflügelt von dieser Führung riefen unsere Herren aus Hartpenning dann im viertem Spiel endlich ihr ganzes Können ab, was zu einem deutlichen 23:3 Sieg führte.
Somit war der Tagssieg festgestellt, das letzte Spiel ging dann noch einmal an Hauzenberg. Dadurch nahm Hartpenning 2:0 Gesamtpunkte und 6:4 Spielpunkte mit nach Hause.

Stocksport Herren Bundesliga Auftackt erfolgreich

Am 13.04.19 fand der erste Spieltag in der Herren Bundesliga Sommer 2019 statt.
Unser Team des TSV Hartpenning war beim EC Pilsting zu Gast. Beide Mannschaften kannten sich schon aus der letzten Saison. Die beiden Begegnungen im letzten Jahr konnten jeweils die Hartpenninger für sich entscheiden. Entsprechend groß war die Motivation des EC Pilsting, daran was zu ändern. Das und die Tatsache, dass sich personell in beiden Mannschaften Veränderungen ergaben (Hartpenning ohne dem top Spieler Zellermayer) versprach Spannung.
Vor ca. 80 Zuschauern begannen die Gastgeber aus Pilsting die Partie sehr gut. Einzelne Fehler unseres Teams nutzten sie konsequent aus und gewannen das erste von 5 Spielen. Auch im zweiten Spiel unterliefen unseren Herren mehr Fehlversuche als gewohnt, was zur Folge hatte, dass auch das zweite Spiel an Pilsting ging. So musste man aus Hartpenninger Sicht mit einen 0:4 sprichwörtlich“ mit dem Rücken zur Wand stehen“ in die Pause gehen.
Diese Pause nutzten unsere Herren, um sich Gedanken zu machen, was sie ändern können um das Blatt zu wenden. Bringt ein personeller Wechsel oder eine taktische Änderung des Spielaufbaus den Gastgeber aus Pilsting aus dem Tritt?
Man entschied sich die jeweiligen Spielerpositionen in der Mannschaft zu tauschen und auch taktisch mit immer wechselnden Aufgabensituationen die Gastgeber mehr zu fordern.
Ein fast fehlerfreies Spiel drei und zwei Punkte für das Hartpenninger Team lies wieder Hoffnung aufkommen im Hartpenninger Lager. Das Spiel vier gestaltete sich dann sehr kurios, in Kehre vier hatten unsere Männer bei zwei vermeintlich nicht guten Versuchen etwas Glück die Bestlage zu erreichen und somit eine drohende Niederlage zu verhindern. In Kehre fünf folgte allerdings aus Hartpenninger Sicht wieder ein Fehlversuch der zu einem fünf Punkte Rückstand vor der letzten und entscheidenden Kehre in diesem Spiel sorgte. Der Siegeswille unseres Teams und zwei schlechte Versuche der Pilstinger brachten unser Team wieder auf die Siegerstraße, mit neun Punkten in Kehre sechs gewann man das Spiel vier und glich somit auf den Zwischenstand von 4:4 Punkten aus.
Im fünften und entscheidenden Spiel war Pilsting sichtlich verunsichert von dem kuriosen Spiel zuvor. Unsere Mannschaft nutzte das konsequent aus und zog mit 10:0 Punkten davon. Diesen Vorsprung bauten sie sogar noch aus, gewannen das Spiel fünf mit 23:3 und somit die Gesamtpartie mit 6:4.
Das ist eine gute Ausgangslage für das erst Heimspiel am 27.04.19. Gegner ist der SC Gerabach, ein sehr schwerer Gegner, bestückt mit mehreren ehemaligen Nationalspieler. Beginn ist um 16:00, wir freuen uns auf einen hoffentlich spannenden Kampf und viele Zuschauer.

Zweifacher Europameister und Vize-Europameister

Stocksport

Vom 28.02.19 bis 02.03.19 fand in Peitung die Europameisterschaft im Eisstocksport der Jugend und Junioren statt.
Mit sehr guten Leistungen in der aktuellen Wintersaison zeigten die beiden Juniorenspieler Markus Mainka und Stefan Zellermayer den Verantworlichen des DESV, dass sie zu den bestern Sportlern Deutschlands gehören. Die Leistungen konnten die beiden Burschen in dem Qualifikationslehrgang Anfang Februar auch bestätigen und reisten mit dem Team Deutschland nach Peiting an.
Schon am ersten Wettkampftag standen die beiden Hartpenninger am Eis. Mit der Vorrunde im Ziel-Einzel hieß es sich mit einem möglichst guten Ergebnis für die Finalrunde zu qualifizieren und eine gute Ausgangsbasis für das Finale am Freitag zu legen. Markus Mainka kam das schwer zu spielende Eis entgegen, er nutzte die Verhältnisse gut und wurde fünfter der Vorrunde mit 285 Punkten.
Anders empfand einer der top Faforiten Stefan Zellermayer die Eisverhältnisse, da er und einige andere Favoriten in dieser Klasse eine andere Technik zum „Massen“ verwenden, das „wabbeln“. Das schwer zu spielende Eis machte allen, die diese Technik verwenden, Kopfzerbrechen. Alle konnten nicht die von ihnen gewohnten Leistungen bzw. Punkte abrufen. So entwickelte sich ein enger Kampf um die Spitze des U23 Feldes. Zellermayer setzte sich trotz der Schwierigkeiten in der Vorrunde mit 330 Punkten an die Spitze des Klassements, dicht gefolgt von den beiden vermeintlich stärksten Mitstreitern, Patrik Solböck und Stefan Gamper aus Österreich (229 +225 Punkte).
Gespannt, wie die Eisverhältnisse dann am Finaltag sein werden, waren alle Burschen sichtlich angespannt vor dem Finale. Schnell stellte sich beim Einspielen schon heraus, dass sich im Vergleich zur Vorrunde, nichts geändert hatte. Einzig die beiden Ausnahmekönner, Zellermayer und Solböck, konnten mit ihrer Technik des „wabbeln“ noch genügend Punkte sammeln, um um den Europameistertitel mitreden zu können.
Markus Mainka spielte im Finale wieder, wie in der Vorrunde, sehr solide und wurde Gesamt fünfter.
Zwischen Zellermayer und Solböck entwickelte sich, wie vermutet ein harter Kampf um den Titel. Ständig wechselte die Führung im Verlauf des Finals, was für extreme Spannung und Stimmung bei den Zuschauern sorgte. Die Entscheidung zu Gunsten von Stefan Zellermayer folgte dann auf der vorletzten Aufgabe, dem Massen in die Zielringen hinten. Hier spielte der 12 fache Welt- und Europameister Zellermayer sein ganze Routine aus und nahm seinem Wiedersacher Partik Solböck die entsprechenden Punkte ab.
Mit 655 Punkten wurde er Europameister U23 im Ziel Einzel.
Zur Siegerliste Ziel Einzel

Auf einen Ausnahmekönner wie Zellermayer verzichtete der U23 Trainer natürlich nicht im Mannschaftsbewerb.
In der Vorrunde noch geschont, ohne Einsatz, spielte er die Rückrunde des Mannschaftsbewerb. Ohne Punktverlust marschierten die Burschen (Michi Lindner, Josef Schmid, Florian Lechle, Marcel Porst und Stefan Zellermayer) durch die Gruppenphase. Im ersten Pageplayoffspiel wurde der Dauerkonkurent Österreich klar besiegt. Im Finale gegen Italien zeigten sie erneut, dass sie das stärkste Team in diesem Jahr sind und holten sich mit 24:6 Sieg den Europameistertitel .

zur Siegerliste U23 Mannschaft

Bildquelle: DESV

Im dritten Bewerb, dem Mannschaftziel waren wieder unsere beiden Burschen aus Hartpenning (Zellermayer und Mainka) für Team Deutschland im Einsatz. Hier musste sich unsere Mannschaft knapp mit zehn Punkten Österreich geschlagen geben.

Gratulation unseren beiden Burschen zu diesen Erfolgen.

Stocksport – zweite Herrenmannschaft steigt auf

Die zweite Herrenmannschaft des TSV Hartpenning musste heuer in der Bezirksliga antreten. Sowohl die Vorrunde als auch die Rückrunde wurde in Peißenberg durchgeführt. In der Vorrunde erspielte sich unser Team schon 16:6 Punkte. Dieses gute Vorrundenabschneiden schürte die Hoffnung einen der vier Aufstiegsplätze zu ergattern.
Mit einer Niederlage gegen den Gastgeber Peißenberg begann die Rückrunde nicht gerade optimal für unse Herren (Hans Loferer, Hartl Gambs, Florian Spiegler, Christian Strasser und Michael Reichhart). Sie ließen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und zogen ihr Ding durch, mit 28:12 Punkten schlossen sie den Bewerb auf Platz zwei ab und steigen somit in die Bezirksoberliga auf.
Wir gratulieren herzlich dazu.

Stocksport – Mixed Team Deutscher Meister 2019

Waldkirchen

Am 23.02.19 fand in Waldkirchen die Deutsche Meisterschaft der Mixed-Teams statt. Die mit zwei Frauen und Männern bestehende Mixedmannschaft des TSV Hartpenning stellten Sandra Schneider, Andrea Maurer, Markus Mainka und Stefan Zellermayer.
Über mehrerer Qualifikationen vom Kreis,-Bezirk,-Bayrische Meisterschaften schaffte es unser junges Team sich zur deutschen Meisterschaft zu qualifizieren. Um bestens für den Bewerb gewappnet zu sein, reiste unser Team schon am Freitag nach Waldkirchen an. Startrecht am Bewerb hatten 22 Teams, aufgeteilt in zwei Gruppen.
Das Hartpenninger Team startete furios mit einem 38:0 gegen Bad Nauheim. Mit weiteren Siegen gegen Jonsdorf und Stuttgart zeigte unsere Mannschaft, dass sie um den Vorrundensieg ein gewaltiges Wort mitreden wollten. Sieg um Sieg „pflügten“ sie förmlich duch die Gruppenphase und schlossen diese ohne Punktverlust ab.
Nach der Gruppenphase folgte das Pageplayoff Finale. Hier hatte es unser Team mit dem ersten der Gruppe A, dem EC Passau Neustift zu tun. Mit 10:16 unterlag Hartpenning im ersten Finale unglücklich und konnte im zweiten Finalspiel gegen Sassbach dann die Chance nutzen noch ins Finale einzuziehen.
Das Finalspiel gegen Passau Neustift begann mit einem Paukenschlag, mit der Maximalausbeute von 9 Punkten für Hartpenning. Mit dieser Kehre wurde die Richtung des Finals vorgegeben. Mit einer souveränen Leistung der gesamten Mannschaft wurde Passau mit 19:11 niedergerungen.
Damit wurde das Mixed Team des TSV Hartpenning Deutscher Meister 2019
Wir gratulieren herzlich zu dem top Erfolg.
Hier zur Ergebnisliste ………….. (folgt in kürze)

Stocksport – Herren steigen in 1-te Bundesliga auf

Herren steigen in erste Bundesliga auf
Am 16 + 17. Februar fand die zweite Bundesliga Herren der Wintersaison statt. 28 Teams aus ganz Bayern trafen sich dazu in der Eishalle Berchtesgaden.
Auf Gund der starken Schneefälle im Januar fiel die Vorrunde aus. Die Meisterschaft wurde daher gezwungenermaßen im Modus jeder gegen jeden in zwei Spieltagen ausgetragen.
Am Samstag begann der Wettkampf um 10:00 und zog sich bis um 18:00 Uhr mit 16 Partien hin. Dieses kräftezehrende Program machte allen Sportlern bei den sehr kalten Temparaturen in der Eishalle zu schaffen.
Das Team des TSV Hartpenning startete mit den Spielern Peter Erlacher, Markus Mainka, Stefan Zellermayer und Gustl Maurer. Der Beginn des Wettkampf gestaltet sich für unsere Mannschaft gut, denn von den ersten fünf Partien wurde nur ein Punkt abgegeben. Im fünften Spiel konnte das Team einen vermeindlichen Vorteil kurz vor Ende des Spiels nicht nutzen und musste die erhofften Gewinnpunkte doch noch abgeben. Diese Situation sorgte spürbar für Verunsicherung in der Mannschaft, was sich in den folgenden Spielen auswirkte. Es folgten drei Spiele ohne Sieg für das Hartpenninger Team. So wurde der Samstag mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 16:16 abgeschlossen, die nicht ganz den Erwartungen des Teams entsprachen.
Am Sonntag musste die Mannschaft umgestellt werden, auf Gund eines Virus konnte Gustl Maurer nicht mehr auf das Eis. Hans Schmid übernahm seinen Part und erfüllte diesen hervorragend. Schon wie am Samstag begann unser Team mit einem Sieg den zweiten Wettkampftag. Anders als am ersten Spieltag zeigten die Herren aber am zweiten Wettkampftag sehr konstante Leistungen und ließen den Gegnern sehr wenig Chancen sie zu bezwingen. Sieg um Sieg kletterten sie von Platz elf nach dem ersten Wettkampftag in der Tabelle nach oben. Laut angefeuert, von den mitangereisten Fans, schafften sie es, ohne Niederlage bis zum letzten Spiel den Aufstieg in die erste Bundesliga fix zu machen.
Auf dem dritten Platz und somit auf dem Siegerpodest nahm unser Team stolz an der Siegerehrung teil.
Wir gratulieren sehr zu diesem großen Erfolg.
Hier zur Siegerliste ………..

Stocksport – Elisabeth Reiter Europameisterin

Stocksport Weitenbewerb

Am 08.+09.02.19 fanden am Ritten in Italien die Europameisterschaften im Weitenbewerb der Stocksportler statt.
Bei traumhaften Wetter kämpften die Weitensportler auf dem offenem Eisschnelllaufring um die Medallien und Titel.
Zum ersten Mal hat der Weltverband (IFI) auch Damen zu diesem Bewerb eingeladen bzw. zugelassen.
Elisabeth Reiter vom TSV Hartpenning betreibt diese Art des Stocksport schon seit ihrer Jugend. Entsprechend groß war der Ehrgeiz, als die IFI die Damen zum ersten Mal bei Europameisterschaften um Medallien kämpfen ließ.
Über verschiedene nationale Ausscheidungswettkämpfe gelang es Elisabeth sich unter die besten vier Damen des DESV zu spielen, die an der Europameisterschaft teilnehmen durften.
Im Einzelbewerb wurde Elisabeth gute sechstplatzierte.
Gemeinsam mit ihren Mannschaftskolleginnen gewann sie mit dem Team Deutschland Gold im Teambewerb.
Wir gratulieren Elisabeth Reiter zum Europameister Tilel.