Stocksport – Bayernliga Meisterschaft Herren Team II

Buchloe 3.02.2024
Nach dem Aufstieg in der letzten Wintersaison konnte unsere zweite Herrenmannschaft sich in der dritthöchsten Spielklasse, der Bayerliga Süd beweisen.
In der Vorrunde Anfang Januar erspielte sich das Team mit Stefan Quercher, Sepp Quercher, Patrick Huber, Robert Hermann und Michael Reichhart 14:12 Punkte. Das ergab einen soliden zwölften Platz von 28 Mannschaften.
In der Rückrunde konnten die Hartpenninger noch auf Peter Erlacher zurückgreifen und waren sehr motiviert, die Vorrundenplatzierung zu verbessern. Gestartet ist das TSV Team dann in bzw. bei der Rückrunde in Buchloe sehr gut. Mit Siege über Polling, Tegernbach und Wallgau schob man sich in der Tabelle wie erhofft auch nach vorne. Einem Unentschieden gegen Burgrain folgte eine Niederlage gegen Nöham, Irgendwie riss bei unserem Team dann der Faden, sie mussten Niederlagen gegen Hitzhofen, Eggstätt, Ramsau, Oberbergkirchen und Schechen hinnehmen.
Mit einem ausgeglichenem Punkteverhältnis in der Rückrunde, ergab das somit ein Gesamtergebnis von 27:25 Punkten und den elften Gesamtplatz in der Tabelle.
Fazit unseres Teams: wir können in dieser Spielklasse bestehen, es ist Luft nach oben. Also Attacke im nächsten Winter.
Hier die Ergebnissliste …..

Europameisterschaft Stocksport Weitenbewerb

Europameisterschaft Weitenwettbewerb

Am 27. und 28.Januar fanden am Goggausee in Kärnten die Europameisterschaften im Weitenwettbewerb statt.
Durch gute Platzierungen in den Qualifikationstunieren sowie der Deutschen Meisterschaft hat sich vom TSV Hartpenning, Elisabeth Reiter qualifiziert. Aufgrund der milden Temperaturen am Freitag bei der Anreise wurde von der IFI entschieden den Zeitplan und Modus vorsorglich anzupassen. Denn Natureis ist unberechenbar. Somit wurden die Vorrunden und somit die Teamwertung am Samstag mit nur 3 Durchgängen, anstatt wie üblich 5, durchgeführt.
Für die Deutschen Damen ging es darum den Titel vom Vorjahr zu verteidigen. Leider konnten jedoch die gewohnten Leistungen nicht abgerufen werden was dazu führte, dass das Deutsche Team um Reiter mit einer Gesamtweite von 337,57m auf dem zweiten Platz landete. Die Goldmedaille ging mit einer Gesamtweite von 358,39m an Österreich und der dritte Platz an Italien mit 322,38m.
Am Sonntag wurde das Finale der Damen mit den besten 12 Teilnehmerinnen ausgetragen. Nach den dritten von fünf Durchgängen scheiden die Plätze 9-12 aus. Die Bedingungen auf der Natureisbahn führten dazu, dass es notwendig war die Idealspur zu treffen um auf eine gute Weite zu kommen. Das ist Reiter nicht gelungen, was dazu führte, dass ihre technisch super Versuche nicht Konkurrenzfähig waren. Somit endete die Europameisterschaft für Reiter mit einem 10.Platz in der Einzelwertung mit 115,54m.
Europameisterin wurde die Deutsche Kathleen Neumayer mit 166,52m. Zweite wurde Annalena Leitner (GER, 161,17m) vor der Newcomerin aus Österreich Fischerauer Kerstin (156,22m).
Letztendlich war es eine tolle Erfahrung eine Meisterschaft, mit den dazugehörigen Herausforderungen, auf Natureis zu schießen, so Eli Reiter.

deutsche Meisterschaft Stocksport Einzelbewerb

Anschließend an die Mannschaftsmeisterschaft fand am Sonntag den 28.01.24 in der Eishalle von Ruhpolding die deutsche Meisterschaft im Ziel/Einzelbewerb statt.
Auch hier hatte der TSV Hartpenning mit Stefan Thurner und dem amtierenden deutschen Meister Stefan Zellermayer „zwei heiße Eisen im Feuer“.
Thurner fand wie an der bayrischen Meisterschaft schon in der Vorrunde nicht ganz zu seiner Topform. Er erspielte sich mit 323 Punkten zwar die Finalteilnahme, lag aber schon etwas von dem erhofften Stockerlplatz weg. Im Finale lief es wieder sehr gut, er erreichte dort tolle 362 Punkte, mit dehnen er auch noch zwei Plätze gutmachen konnte. Das ergab am Ende einen sehr guten fünften Gesamtrang.
Der Titelverteidiger Stefan Zellermayer lies von Anfang an keine Zweifel aufkommen, dass der Weg zum deutschen Meister nur über ihn führt. Mit 375 Punkten (175 + 200) in der Vorrunde setzte er sich klar an die Spitze des Zwischenklassements. 384 Punkte im Finale brachten ihm den erneuten deutschen Meistertitel und vermutlich ein ganzes Stück näher zur Nominierung der Europameisterschaft Anfangs März in Waldkraiburg.
Wir gratulieren unseren beiden Spitzensportlern zu den famosen Leistungen.
Hier zur Ergebnisliste ….

Deutsche Meisterschaft Stocksport Mannschaft

Am 27.01.2024 fand in der Eishalle Ruhpolding die deutsche Meisterschaft im Mannschaftsspiel der Damen und Herren statt. Mit dem dritten Platz in der Bundesliga Süd hatte sich die Moarschaft des TSV dazu qualifiziert.
Ziel des Quartett aus Hartpenning war es, auf das Podest zu kommen und somit sich wie in den letzten beiden Jahren, für den Europa-Cup der Vereinsmannschaften der nächsten Wintersaison zu qualifizieren,
Unsere Mannschaft konnte in Bestbesetzung mit Andi Lambert, Stefan Thurner, Stefan Zellermayer und Matthias Peischer antreten und begann den Bewerb sehr konzentriert. Im ersten Spiel stand als Gegner der TSV Niederviehbach am Eis. Mit einem 8:3 gegen das junge aufstrebend Team aus Niederviehbach kam Selbstvertrauen und Sicherheit in das Hartpenninger Team. Mit weiteren klaren Siegen gegen Büblingshausen und Mainzlar setzte man sich an die Tabellenspitze. In der vierten Partie kam wieder einer der Favoriten ums Podium, der TSV Peiting, im Kampf um die zwei Spielpunkte. Auch hier konnte unsere Truppe mit 6:3 Punkten die Oberhand behalten. Die Gruppenphase wurde nach einem Sieg gegen Sassbach mit 22:2 Punkten und einer sagenhaften Quote von 94 Punkten Differenz als Gruppensieger abgeschlossen.
Nun folgten die KO-Spiele im so genannten Pageplayoff Modus. Unsere Mannschaft des TSV stand im ersten Spiel wieder der Top Mannschaft aus Sassbach gegenüber. Mit einen 4:4 zogen sie auf Grund der besseren Gruppenplatzierung ins Finale ein. Durch einen Sieg in der nächsten Runde von Sassbach standen die beiden Finalteilnehmer mit Hartpenning und Sassbach fest.
Das Finale wurde über 12 Kehren gespielt und begann aus Hartpenninger Sicht denkbar ungünstig. Ein paar kleine Fehler nutzten die Sassbacher konsequent und zogen nach sechs von 12 Kehren mit 7:1 davon. Mit einer taktischen Umstellung von Material und vollem Kampfgeist gelang es unserem Team in der weiteren Partie bis zur letzten Kehre auf ein 9:9 auszugleichen. Der alles entscheidende zwölfte Durchgang wird bei einigen Spielern und Zuschauern sicher im Gedächtnis bleiben. Mit tollen Versuchen aller Sportler und aus Hartpenninger Sicht auch einen sehr guten, aber etwas glücklichen von Markus Reschauer aus Sassbach, wurde letztendlich Sassbach deutscher Meister.
Wir gratulieren dem Dauerrivalen aus Sassbach zum Titel und natürlich auch Glückwünsche an unser Team aus Hartpenning zum deutschen Vizemeister.
Danke auch an unsere Fans die uns tatkräftig unterstützten.
Bildquelle: DESV/Purucker

Stocksport Bundesliga Herren

Am 13.+ 14.01.24 fand in der Eishalle Regen die Rückrunde der Herren Bundesliga statt.
Unser Team vom TSV Hartpenning war, wie berichtet, in der Vorrunde mit 13:11 Punkten hinter den selbst gestellten Erwartungen auf Platz zwölf geblieben. Um das angestrebte Ziel „Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft“ zu erreichen, konnten sie sich in der Rückrunde keine Schwächen mehr leisten.
Mit Rattenbach stand im ersten Spiel ein Aufsteiger der letzten Saison als Gegner gegenüber. Mit einem deutlichen 9:3 Sieg kamen Andi Lambert, Stefan Zellermayer, Stefan Thurner und Matthias Peischer gut in den Bewerb.
Es folgten Siege gegen Zell, Buchbach, Breibrunn. In der fünften Runde musste unser Team eine bittere Niederlage gegen den letztplatzierten aus March einstecken. Nach einem Sieg gegen Engelsberg in Runde sechs musste die Mannschaft gegen Niederviehbach eine klare Niederlage einstecken. Es folgten Siege gegen Penzing, Pilsting und Ottenzell, sowie eine Niederlage gegen Sasbach.
Am Ende des zweiten Spieltag ergab das für unsere Mannschaft den Platz vier.
Den dritten Spieltag begann unser Team mit drei Siegen in der Gruppenphase.
Nach der Gruppenphase wurden mit Bahnenspielen die Bundesligameister ausgespielt. Einem Sieg gegen Niederviehbach folgte eine Niederlage gegen Moizerlitz Regen. Im nächsten Spiel konnte wieder ein Sieg errungen werden, was letztlich den dritten Platz in Endklassement bedeutet.
Für die deutsche Meisterschaft Ende Februar wünschen wir viel Erfolg.

Stocksport – Zellermayer bayrischer Meister im Zielbewerb

Am 17. Dezember 2023 fand in Regen die bayrische Meisterschaft im Einzelbewerb statt. Mit Stefan Thurner und Stefan Zellermayer hatten gleich zwei Herren Startrecht bei dieser Meisterschaft auf Grund ihrer hervorragenden Vorjahresplatzierungen.
Gespielt wurde in einer Vorrunde mit jeweils zwei Durchgängen und anschließend von den besten 14 Teilnehmern ein Finale mit ebenfalls zwei Durchgängen.
Voll motiviert, aber mit unterschiedlichen Vorbereitungen, traten unsere beiden Sportler beim Bewerb an. Während Thurner sein gewolltes Trainingspensum samt der Vorbereitung des Material wie gewünscht durchführen konnte, war Zellermayer gehandikapt. Auf Grund einer schweren Gehirnerschütterung im Oktober und einer Blinddarm OP im November fiel bei ihm Training und Materialtest weitestgehend aus.
Um so überraschender dass Zellermayer in der Vorrunde schon eine hervorragende Performance abrufen konnte und mit 378 Punkten die Führung im Zwischenklassement übernahm. Thurner spielte in der Vorrunde solide 318 Punkte was Platz elf nach der Vorrunde bedeutete.
Im Finaldurchgang gab Thurner nochmal richtig Gas und erspielte sich tolle 368 Punkte was im End-Klassement dann den vierten Platz ergab.
Den Vogel im positiven Sinne lieferte Zellermayer, mit 208 Punkten in einem Finaldurchgang, schrammte er nur äußerst knapp (um drei Punkte) am Weltrekord vorbei und wurde bayrischer Meister.
Wir gratulieren beiden zu den hervorragenden Leistungen.
Hier zur Ergebnisliste des BEV

Stocksport – Damen Bundesliga Vorrunde

Am 26.11.23 fand die Vorrunde der 1ten Damenbundesliga in Waldkraiburg statt.
Das Hartpenninger Team mit Sandra Schneider, Andrea Lambert, Lisa Poidl, Maria Fagner und Barbara Quercher erwischte einen holprigen Start. Von den ersten drei Partien konnten sie nur 2 Punkte einfahren. Sechs Siege in Folge sorgten dann wieder für Erleichterung und bessere Stimmung im Team. Fehlende Fitness von einigen Hartpenninger Sportlerinnen, auf Grund von Krankheit, sorgte vermutlich dann dafür, dass die letzte Partie verloren ging. Es war einfach die Luft raus.
Mit 14:6 Punkten haben sich die Damen eine sehr solide Ausgangsbasis für die Rückrunde Mitte Januar geschaffen.

Stocksport – Europa-Cup Herren

Am 25. +  26.11.23 fand der Stocksport Europa-Cup für Herren-Vereinsmannschaften in der Eishalle Regen statt. Als Ausrichter fungierte der EC Moizerlitz Regen, was ihnen auch das Startrecht zu diesem Bewerb ermöglichte.
Ein buntes Teilnehmerfeld aus acht Nationen ergab 21 Teilnehmer Teams. Darunter aus den Alpenregionen Schweiz, Österreich, Italien und Deutschland, die jeweils vier besten Vereinsmannschaften ihres Landes.
Unser Team aus Hartpenning, die als amtierender deutscher Meister mit im Bewerb waren, traten mit den Spielern Andi Lambert, Stefan Thurner, Matthias Peischer, Gustl Maurer und Peter Erlacher an.

 

Von Beginn der Vorrunde/Gruppenfase an lieferten unsere Herren eine super Performance ab. Mit sehr wenigen Fehlversuchen ihrerseits, in dem sechs Stunden andauernden Wettbewerb, „pflügen“ sie förmlich durch die Vorrunde und mussten am ersten Wettkampftag nur ein Unentschieden gegen den mehrfachen Italienmeister ESC Luttach hinnehmen.
Der zweite Wettkampftag wurde dann im K.O. Modus gespielt. Im ersten Spiel, dem Achtelfinale, wurde unseren Herren die Mannschaft aus Seiseralpe (I) zugelost. Ebenso wie am ersten Wettkampftag legten die Hartpenninger furios los und zogen ungefährdet ins Viertelfinale ein.  Hier bekam es unser Team mit wieder mit dem ESC Luttach zu tun. Voll motiviert und äußerst offensiv setzte unser Team Luttach permanent unter Druck und erzwang so Fehler der Südtiroler. Auch dieses KO Spiel wurde somit klar gewonnen.
Im nachfolgendem Halbfinale traf man auf die deutsche Topmannschaft aus Sassbach. Wie schon in den vorhergegangenen KO Spielen rufen unser Männer eine super Leistung ab und zwang auch Sassbach in die Knie.
Im Finale angelangt, traf man nun auf den Gastgeber, den EC Moizerlitz Regen. In einem bis zum letzten Versuch beider Mannschaften  sehr spannenden Finalspiel bauten unsere Herren leider ein paar kleine Fehler ein, die man nach der bis dorthin souveränen Leistung nicht erwartet hatte. Letztendlich unterlag man Moizerlitz Regen dann äußerst knapp um einen Punkt.
Unmittelbar nach dem Finalspiel war die Enttäuschung beim Hartpenninger Team sehr groß, den greifbar nahen Titel aus den Händen gegeben zu haben.
Aber schon nach der Siegerehrung und den vielen Gratulationen von Sportler und Zuschauern zu der super Leistung die unser Team abgeliefert hat über das gesamte Wochenende, kam wieder Freude auf über den großen Erfolg, dem  Vizemeistertitel.
Resüme des Team: schade mit nur einer Niederlage am gesamten Wochenende den Titel nicht geholt zu haben, es bleibt noch Luft nach oben um Titel zu sammeln.
Volle Attacke bei der nächsten Aufgabe, der Bundesliga Vorrunde anfangs Dezember, hoffentlich dann mit dem wieder genesenen Topspieler Stefan Zellermayer.
Hier zur Ergebnisliste …..

Stocksport – 2te Herrenmannschaft Meisterschaftsvorrunde

Schon sehr früh in der Wintersaison 2023/24 stand für unsere 2te Herrenmannschaft die Vorrunde der Wintermeisterschaft an. In der dritthöchsten Spielklasse, der Bayernliga, waren für den TSV Hartpenning Stefan Quercher, Sepp Quercher, Michael Reichhart, Robert Hermann und Patrik Huber im Einsatz.
In der Eis Arena Waldkraiburg konnten unsere Herren das Auftaktspiel nicht positiv gestalten. Die nächsten drei Partien sammelte die Moarschaft dann Pluspunkte ein. Es kam trotz der zu dem Zeitpunkt positiven Bilanz aber kein richtiger Spielfluss auf. So wechselten sich Siege und Niederlagen immer wieder ab.
Am Ende der Vorrunde standen dann 14:12 Punkte zu Buche was den 14. Tabellenplatz ergab. Auf Grund des sehr ausgeglichenen Teilnehmerfeld (Platz 3 und 17 trennen nur 4 Punkte) ist somit in der Rückrunde Anfang Januar noch alles möglich.
Fazit des Teams: solide Ausgangsbasis geschaffen in der Vorrunde, Attacke in der Rückrunde.

Stocksportler/innen dank Sponsoren mit neuer Bekleidung

Die Abteilung Stocksport hat sich mit Hilfe von mehreren Sponsoren für die kommenden Winter-und Sommersaisons neu eingekleidet.
Mit beim Fototermin dabei waren unten mittig im Bild zwei unserer Sponsoren, Peter Erlacher (Sonnenschutz Erlacher) und Manuel Neureuther (Geschäftsführer ATA Trockenbau).
Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Unterstützern für die finanzielle Hilfe und freuen uns auf erfolgreiche Wettbewerbe mit der neuen Bekleidung:

Firma ATA Trockenbau

 

 

Hotel Landgasthof Vogl Hartpenning

 

 


Schreinerei / Fensterbau Sepp Vogl

 

 

Sonnenschutz Erlacher Warngau

Stocksport – erfolgreiches Wochenende

Nachdem die Senioren Ü50 den Bezirkspokal gewinnen konnten, reihten sich Eli Reiter, das Herren- und Damenteam in ein erfolgreiches Wochenende der Hartpenninger Stocksportler ein.

Eli Reiter wurde beim namhaften Qualifikations-Bewerb zur Europameisterschaft, dem Max Aicher Cup in Altransberg, dritte mit 99,58 Metern.

Unsere Herren mit Stefan Thurner, Matthias Peischer, Andi Lambert und Sepp Quercher waren zu Gast in Südtirol beim SV Naturns. Ein gut besetztes zwei Tages Turnier mit 28 Mannschaften, darunter zwei Nationalteams aus Italien und diverse Top Mannschaften aus Österreich und Deutschland, gewann unsere Moarschaft aus Hartpenning.
Die Damen rundeten das erfolgreiche Wochenende ab mit einem sehr guten zweiten Platz beim Bewerb des Kreis 203 in der Eishalle Bad Aibling. Im Einsatz waren Maria Fagner, Barbara Quercher, Sandra Schneider und Annemarie Götz-Mayerhofer.

Stocksport

Bezirkspokal Senioren Ü50

Am 21.10.23 fand in der Eishalle Miesbach der Bezirkspokal von den Senioren Ü50 statt.
Für den TSV Hartpenning waren im Einsatz von links:
Stefan Quercher,
Hans Schmid,
unser Gastspieler
Manfred Mayr
und  Gustl Maurer im Einsatz.

 

 

Das Ziel der Truppe war ein Stockerlplatz, der die Qualifikation zum Bayernpokal ermöglicht.
Von Beginn an zeigten unsere alten Herren eine gute Performance. Im ersten Spiel errungen sie einen klaren Sieg gegen Bayrischzell. Nur einmal im gesamten Wettbewerb wurde es knapp im Spielverlauf der nächsten Partien. Mit 12:0 Punkten erkämpfte sich unser Team den Sie des Wettkampf.
Hier zur Ergebnisliste …..
Wir wünschen viel Glück beim nächsten Wettkampf, dem Bayernpokal der am 21.01.24 in Waldkraiburg statt findet.

Dorfmeisterschaft im Stocksport Sommer 2023

Dorfmeisterschaft Sommer 2023

Am 9. September 2023 fand die Dorfmeisterschaft im Mannschaftsspiel 2023 auf den neuen Pflasterbahnen des TSV satt.
Wie in den letzten Jahren bewährt sollte in jedem Team nur ein aktiver Stocksportler/in mitspielen. Mit viel Spass eiferten die neun Teams um Punkte und Platzierungen.
Als Sieger ging letztlich das Team „Altwirt“ hervor.
Bei schönsten Sommerwetter wurde noch lange nach dem Bewerb und die Siegerehrung Gaudi gemacht.
Danke an alle Teilnehmer.
Die Siegerliste hier ………

 

Stocksport Herren Bundesliga

Einzug ins Viertelfinale !
Am 10.06.23 hatte unsere Herrenmannschaft ihr letztes Heimspiel. Mit dem SC Zell reiste der unmittelbare Gegner um den Einzug ins Viertelfinale an.
Auf Grund von Verletzungen und Urlaub von Teamspielern musste die Hartpenninger Mannschaft wieder einmal umgebaut werden. Mit Michael Reichhart kam ein defensiv Spieler der zweiten Moarschaft zu seinem ersten Bundesliga Einsatz. Er machte seine Sache sehr unaufgeregt, und gut.
Im ersten Spiel von Fünf leistete sich unser Team ungewöhnlich viele Fehlversuche in der Offensive und musste sich mit 6:4 geschlagen geben. Im zweiten Spiel nutzten die Hartpenninger dann Fehlversuche der Gäste aus und siegten mit 6:5, somit ging es mit 2:2 Spielpunkten in die Pause.
Nach der Pause konnte die Mannschaft um Kapitän Andi Lambert eigene Fehler minimieren und so noch mehr Druck auf die Gäste aufbauen. Mit einem 5:3 und 5:2 Sieg im den Spielen drei und vier wurde letztendlich der Tagessieg eingefahren.
Mit diesem Sieg steht der Einzug ins Viertelfinale schon fest. Somit ist das Saisonziel „Klassenerhalt“ vorzeitig erreicht und die Reise geht weiter.
Am 24.06.23 ist nun das letzte Gruppenspiel in Passau.
Mitte Juli dann das Viertelfinale, wir informieren dann dazu.

Stocksport Herren Bundesliga

Stocksport:
Zu einer engen Kiste aus zwei Gesichtspunkten entwickelte sich für die Herren des TSV die Sommerbundesliga 2023.  Zum Ersten wird es immer enger bezüglich des Personals. Durch Verletzungen und Verhinderung arbeitsbedingt, sowie dem geschuldet, dass auch die zweite Herrenmannschaft besetzt werden muss, wird es mehr und mehr ein Balanceakt um in der ersten Bundesliga zu bestehen.
Um so wichtiger war der Auswärtssieg am 13.05.23 beim SC Zell.
Unsere Herren, Andi Lambert, Stefan Quercher, Hartl Gambs und Gustl Maurer mussten ohne Ersatzspieler nach Zell anreisen.
Vielleicht war das aber auch der Schlüssel zum Erfolg, wissend dass man sich keine Schwäche leisten kann, spielte die Moarschaft von Beginn an, gut auf. Schon in der ersten von fünf Partien nutze unsere Mannschaft jeden kleinen Fehler der Gastgeber aus und punktete. Mit zwei Siegen (7:4 und 6:2) ging es dann in die Pause.
Durch eine taktische Umstellung der Gastgeber und großer Motivation der Heim-Fans erspielte sich der SC Zell in Spiel drei einen Punkt, somit war der Zwischenstand auf 1:5 Spielpunkte angewachsen. Im vierten Spiel musste sich unsere Mannschaft mit 4:7 geschlagen geben, somit lag nun der Zwischenstand bei 3:5 Spielpunkten. Im letzten und entscheidenden Spiel konnten die Hartpenninger dann wieder die wenigen Fehler der Gastgeber nutzen und siegten mit 7:4.
Sehr erleichtert trat das Team dann spät Nachts die Heimreise mit einem Auswärtssieg und zwei Gewinnpunkten an.

Stocksport Deutsche Meisterschaft

Saisonabschluss endet im Krimi
Für die Mixed-Mannschaft des TSV Hartpenning, bestehend aus Maria Fagner, Stefan Quercher, Andreas Lambert, Sandra Schneider und Ersatzfrau Barbara Quercher, stand zum Ende der Wintersaison noch einmal ein wichtiger Wettbewerb auf dem Programm:
Die Deutsche Meisterschaft für Mixed-Mannschaften.
Dieses Jahr ging es dafür ins altehrwürdige Colonel-Knight-Stadion ins hessische Bad Nauheim.
Motiviert bis in die Haarspitzen reiste das TSV Team zum Bewerb an.
Und bereits in den ersten Spielen wurde deutlich, wohin die Reise gehen soll:
Nach einem deutlichen 12:0 Sieg gegen den SR Soest I folgten Siege gegen drei Favoritenteams in der Gruppe B: den RSV 1929 Büblingshausen, den ESC Stuttgart-Vaihingen und den EC Gerabach.
Bereits im fünften Spiel des Tages stand mit dem TSV Kühbach der nächste Anwärter aus dem Favoritenkreis auf dem Turnierplan.
Hier geriet das Team schnell in einen 0:5 Rückstand, bewies jedoch einmal mehr Moral und Kampfgeist und kämpfte sich auf 4:5 heran. Jedoch behielt Kühbach die glücklichere Hand und setzte sich schlussendlich mit 4:6 durch.
Angespornt vom eigenen Ehrgeiz setzten sich die Hartpenninger in den nächsten beiden Partien gegen den TV Ebhausen (14:1) und den ESC Langenargen (16:0) klar durch, ehe es in die Pause ging.
Nach eben dieser ging es gegen den EC Krefeld I.
In dieser Begegnung konnte die TSV Mannschaft ihre Leistung von vor der Pause nicht aufs Eis bringen und kassierte eine bittere 5:8 Niederlage.
Damit war klar, dass es aufgrund der Leistungsdichte in der Gruppe B knapp mit der Qualifikation für die Page-Playoff Finals werden könnte.
Die letzten beiden Spiele waren zwingend notwendig, um sicher in die Finalspiele einzuziehen.
Leider wurde dieser Plan gleich im nächsten Spiel zerschlagen.
Gegen eine fehlerfrei aufspielende Mannschaft aus Gumpersdorf hatten die Hartpenninger ein weiteres Mal das Nachsehen und verloren auch dieses Spiel knapp mit 4:5.
Die letzte Vorrundenbegegnung gegen die Spielgemeinschaft Bad Nauheim/Frankfurt ging dann noch einmal deutlich mit 11:2 aufs Konto des TSV Hartpenning.
Nach der Vorrunde hieß es hoffen. Die ersten vier Mannschaften der Gruppe B waren punktgleich mit 14:6, sodass letztendlich die Differenz entschied. Und hier fehlten den Hartpenningern mit 53 Pluspunkten genau vier Stockpunkte auf den 2. Platz (RSV 1929 Büblingshausen, 57 Pluspunkte).
Damit hieß es: aus der Traum von den Finalspielen.
So blieb als Drittplatzierter der Vorrunde nur noch das Platzierungsspiel um Platz 5, das gegen den FC Rinchnach wiederum deutlich mit 11:2 an den TSV Hartpenning ging.
Mit dem 5. Platz im Gepäck ging es nach dem Festabend am Sonntag Morgen wieder zurück nach Hause.
Damit endet eine lange und insgesamt gesehen erfolgreiche Wintersaison für den TSV Hartpenning und die Sommersaison steht nun unmittelbar bevor.

Stocksport – Eli Reiter holt Gold bei Europameisterschaft

In Unterneukirchen fand im Februar 2023 die kurzfristig verlagerten offenen Europameisterschaften im Eisstock-Weitenwettbewerb statt.
Vom TSV Hartpenning war Elisabeth Reiter vertreten.
Eigentlich hätten die Europameisterschaften im Eisstock-Weitenwettbewerb am Goggausee in Kärnten ausgetragen werden sollen, der erfahrungsgemäß sehr lange zugefroren ist. Doch nach den frühlingshaften Temperaturen war das Natureis nicht mehr dick genug und für die EM musste kurzfristig ein Ersatzort gefunden werden. Hier sprang der SV Unterneukirchen im Landkreis Altötting ein, der über Deutschlands weiteste Asphalt-Weitenbahn mit 130 m verfügt. Mit nur 55 Stunden Vorlaufzeit hat das Organisationsteam eine perfekte Europameisterschaft durchgeführt.
Am Samstag fanden die Vorrunden und somit die Teamwertungen statt. Dabei stand der Titelkampf der Deutschen Damen zunächst unter keinem guten Stern. Denn die Lokalmatadorin und Leistungsträgerin Annalena Leitern wurde beim Training am Freitag verletzt.
Die Damenwertung hatten dieses Jahr die Deutschen Damen im Griff und konnten sich endlich wieder die Goldmedaille von der österreichischen Konkurrenz wiederholen.  Mit einer Gesamtweite von 297,94 m konnte sich das Damenteam um Reiter vor Österreich (290,94 m) und Italien (256,78m) ihren Sieg feiern.
Tagesbestweite erreichte Annalena Leitner (101,29 m) vor Kathleen Neumayer (99,95 m). Dritte wurde Kleinberger (98,70 m) vor Stampfl (96,95 m). Reiter belegte den 5.Platz mit 96,70 m. Als vierte Dame des deutschen Teams belegt Sabrina Engelbrecht mit 91,12 m den 8.Platz.
Am Sonntag wurde das Finale der Damen mit den besten 12 Teilnehmerinnen ausgetragen. Nach den dritten von fünf Durchgängen scheiden die Plätze 9-12 aus. Weshalb es umso wichtiger ist, in den ersten drei Durchgängen eine akzeptable Weite zu erzielen.
Elisabeth konnte ihre Leistung nicht auf die Bahn bringen und erreichte den 9. Platz mit 104,41 m. Ihr fehlten damit 1,56 m auf den 8. Platz und verpasste die Chance nach dem 3.DG weiter um einen Podestplatz zu kämpfen.
Seit einiger Zeit wird auch in der Damenklasse auf hohem Niveau geschossen. Dabei hat fast jede der Damen die Chance auf einen Platz auf dem Podest, aber dafür muss der Versuch sitzen. Im Finale des Damen-Wettbewerbes lagen zwischen den geschossenen Weiten der Plätze 3 und 7 nur 2,30 m. Was nur unterstreicht, dass sich viele Damen auf ähnliches Leistungs-Niveau befinden und nur noch Top Versuche für eine gute Platzierung ausreichen.
Europameisterin 2023 wurde die Österreicherin Evelyn Perhab mit einer Weite von 120,60 m. Mit ihrem super Versuch im ersten Durchgang konnte sie ihren Titel erfolgreich verteidigen. Zweite wurde Annalena Leitner (117,46 m) vor Kathleen Neumayer (113,75 m). Mit nur 49cm Rückstand landete Lisa Marie Stampfl (113,26 m) auf Rang 4 vor der stark aufspielenden Italienerin Sophie Albenberger (112,89 m).