Monthly Archives: März 2016

Nordisch

Das letzte Rennen der Saison ist geschafft!

Am Samstag waren die Langläufer des TSV mal zum letzten Mal in diesem Winter auf der Moni Alm.
Ausgetragen wurde der Gustl-Moschner-Lauf, der eigentlich an Sylvester hätte stattfinden sollen. Bei einigen Schülern stand die Platzierung in der Gesamtwertung (Raiffeisencup) bereits fest, für diese ging es nur noch um einen schönen Saisonabschluß. Andere mussten um Ihre Gesamtplatzierung noch kämpfen. Das machte es nochmal richtig spannend!
Gestartet wurde jeweils jahrgangsweise (Mädchen und Buben zusammen) im Massenstart. S8 bis S11 mussten wie gewohnt in der der klassischen Technik ran, was auf der Moni Alm beim Massenstart immer zu der ein oder anderen „Hacklerei“ führt, da sich das Feld von 10 Spuren auf zwei verengt. Obwohl die Startpositionen für die in der Gesamtwertung vorne Liegenden nicht optimal war, hat sich das faire Verhalten unserer Sportler bewährt und zum gewünschten Erfolg geführt:
In der S8w war das Stockerl mit Antonia Reichhart auf dem 1., Maria Meixner 2. und Emilia Spitzer auf dem 3. Rang fest in Hartpenninger Hand. In der S9w konnte sich Franziska Reichhart mit einem beherzten Schlußspurt und einem zehntel Vorsprung den dritten Rang sichern. Marinus Meixner belegte den 1. Platz. Quirin Gschwendtner kam sehr gut aus dem Start und zeigte dass die Form weiter nach oben geht. Er wurde 5. in der stark besetzten U10 männlich. Annalena Reichhart tat es ihrer kleinen Schwester gleich und kam in der U10 w auch auf den 1. Platz. In der U11 w belegte Magdalena Meixner den 2. Rang und Magdalena Frey den 3. Rang.

Die Schüler ab S12 gingen in der Skating-Technik ins Rennen. Auch hier war Massenstart angesagt. Franziska Zuber erarbeitete sich in der S12w den 3. Platz. Der Zeitabstand reichte am Ende knapp für den erfreulichen 1. Rang in der Gesamtwertung. Rosali Schmidt kämpfte sich über die Runde und kam ganz knapp vor Ihrer Konkurrentin als fünfte ins Ziel. Nach hoffen und bangen erfuhren wir noch vor Ort, dass es dennoch für den angestrebten 3. Platz in der Raiffeisencupgesamtwertung reichte. Magdalena Gschwendtner freute sich über Ihren 4. Platz in der S13w, denn es war ihr bestes Rennen der Saison. Maxim Weckerle kam in seinem Jahrgang auf den 3. Platz.

Hier die Ergebnisse vom Rennen:
http://docs.raceengine.de/22/ergebnislisten/1712MNBN_ergebnisliste.pdf

Endstand Gesamtwertung Raiffeisencup:
http://docs.raceengine.de/22/gesamtwertungen/svo_rc_1516_Endwertung_Einzel.pdf

Endstand Gesamtwertung Salomoncup:
http://docs.raceengine.de/22/gesamtwertungen/r4_sc_1516_Endwertung_Einzel.pdf
Endstand Vereinswertung Raiffeisencup:
http://docs.raceengine.de/22/gesamtwertungen/svo_rc_1516_Endwertung_Verein.pdf

Nordisch Moni Alm

Nordisch

In Hartpenning ist die Langlaufsaison       2015/16  zu Ende.
An dieser Stelle möchten wir uns auch bei allen Landwirten und Grundstückseigentümern bedanken, die uns jedes Jahr ihre Wiesen zur Verfügung stellen.Wir wünschen euch einen schönen Frühling, Sommer und Herbst!
TEAM NORDISCH HARTPENNING

Nordisch

In Hartpenning ist die Langlaufsaison       2015/16  zu Ende.
Besonderen Dank gilt unseren „Loipenspurern“

Außerdem möchten wir uns bei allen Langläufern bedanken,
die uns mit dem“Loipenzwickel“ unterstützen.
An dieser Stelle möchten wir uns auch bei allen Landwirten und Grundstückseigentümern bedanken, die uns jedes Jahr ihre Wiesen zur Verfügung stellen.

Wir wünschen euch einen schönen Frühling, Sommer und Herbst!

TEAM NORDISCH HARTPENNING

Nordisch Bambini und Regionsmeisterschaft mit zahlreichen Erfolgen

Am Freitag den 12. Februar waren die Langläufer in Kaltenbrunn bei Garmisch, wo der SC Wallgau ein Bambini Rennen (U6 – U11) veranstaltete.

Aus einem schönen Ausflug wurde ein voller Erfolg, denn von 12 Startern des TSV Hartpenning kamen 9 Läufer/innen aufs Stockerl und gleich vier mal sprang dabei der 1. Platz (Reichhart Antonia, Meixner Maria, Marinus und Magdalena) , 3x der 2. (Spitzer Emilia, Frey Magdalena und Reichhart Annalena und 2 x der dritte Platz (Mönig Lisa und Spitzer Marietta) heraus. Ein vierter (Mönig Laura) ein fünfter (Reichhart Franziska) und ein sechster Platz (Elmer Leonie) rundeten das tolle Mannschaftsergebnis ab.

Zwei Wochen später fand der 1. Teil der Regionsmeisterschaft am 27.02. auf dieser Strecke statt. Highlight und Motivation war vor dem Rennen die zufällige Begegnung mit der Biathletin Mirjam Gössner, die unseren Kindern gerne Autogramme und ein Lächeln für die Kamera schenkte!
Diesmal durften alle Langläufer ab der U8 wegen Schneemangels in der Skatingtechnik antreten. Ein anspruchsvoller Kurs mit Slalomstangen, Sprungschanze, Bodenwellen, Rückwärtstoren einer Tretorgel und Achter verlangte den Schülern einiges ab. Die Hartpenninger meisterten die Herausforderung mit Bravour: drei Läufer kamen aufs Podest. Auch die weiteren Platzierungen konnten sich sehen lassen. Franziska Zuber und Rosali Schmidt, die gerade hochmotiviert von der Bayerischen Meisterschaft in Reit im Winkl zurück waren, behaupteten sich im starken Jahrgang 2004.

Die Platzierungen im Einzelnen:

Marinus Meixner 2. Platz, Annalena Reichart 3. Platz, Magdalena Frey 3. Platz, Mönig Lisa, 4 Platz, Zuber Franziska Platz 5, Schmidt Rosali Platz 6, Laura Mönig 7. Platz, Maria Zellermayer Platz 7, Quirin Gschwendtner 8. Platz, Gschwendtner Magdalena Platz 8
Der 2. Teil der Regionsmeisterschaft wurde am Sonntag, den 28.02 ausgetragen. Auch hier gab es für die Kinder einen erfolgreichen Athleten aus dem Weltcup „zum Anfassen“. Lukas Bögl vom SC Gaissach ließ es sich nicht nehmen, selbst als Teilnehmer an den Start zu gehen und verteilte im Anschluss geduldig Autogramme an die begeisterten Nachwuchsathleten.
Traditionell werden die Bewerbe immer abwechselnd im Oberland und Werdenfels durchgeführt. Diese Veranstaltung sollte eigentlich als Duathlon in Lenggries stattfinden, wurde aber Mangels Schnee als Massenstartrennen in der klassischen Technik auf die Moni Alm verlegt. Das Gelände der Moni Alm ist sehr selektiv, da die vielen Anstiege und Abfahrten koordinativ und konditionell anspruchsvoll sind. Vor allem der steile Suttenanstieg der je nach Jahrgang bis zu dreimal bezwungen werden muss, ist gefürchtet! Das stellt auch an das Service Team der Vereine hohe Anforderungen, denn ein gut präparierter Ski, abgestimmt auf die Tagesbedingungen kann rennentscheidend sein. Beim TSV Hartpenning sind Waxer und Athleten bestens vorbereitet. Deshalb konnten auch bei diesem Rennen wieder zahlreiche Erfolge verbucht werden:

Quirin Gschwendtner Platz 6, Xaver Döhla Platz 17., Annalena Reichhart Platz 3, Magdalena Meixner Platz 3, Magdalena Frey Platz 4, Laura Mönig Platz 6, Marinus Meixner Platz 2, Emilia Spitzer Platz 2, Antonia Reichhart Platz 4, Lisa Mönig Platz 3, Gulia Müller Platz 4, Magdalena Gschwendtner Platz  8, Maria Zellermayer Platz 9, Maxim Weckerle Platz 6, Franziska Zuber Platz 6, Rosali Schmidt Platz 5, Linus Döhla Platz 12

 

Ein herzlicher Dank geht an alle Beteiligten für das große Engagement rund um die Waxtische und Gratulation an die Kinder für ihre tollen Leistungen!

Nordisch Bild mit Miriam Gössner

Nordisch Bambini Rennen in Kaltenbrunn