Stocksport – Europa-Cup Herren

Am 25. +  26.11.23 fand der Stocksport Europa-Cup für Herren-Vereinsmannschaften in der Eishalle Regen statt. Als Ausrichter fungierte der EC Moizerlitz Regen, was ihnen auch das Startrecht zu diesem Bewerb ermöglichte.
Ein buntes Teilnehmerfeld aus acht Nationen ergab 21 Teilnehmer Teams. Darunter aus den Alpenregionen Schweiz, Österreich, Italien und Deutschland, die jeweils vier besten Vereinsmannschaften ihres Landes.
Unser Team aus Hartpenning, die als amtierender deutscher Meister mit im Bewerb waren, traten mit den Spielern Andi Lambert, Stefan Thurner, Matthias Peischer, Gustl Maurer und Peter Erlacher an.

 

Von Beginn der Vorrunde/Gruppenfase an lieferten unsere Herren eine super Performance ab. Mit sehr wenigen Fehlversuchen ihrerseits, in dem sechs Stunden andauernden Wettbewerb, „pflügen“ sie förmlich durch die Vorrunde und mussten am ersten Wettkampftag nur ein Unentschieden gegen den mehrfachen Italienmeister ESC Luttach hinnehmen.
Der zweite Wettkampftag wurde dann im K.O. Modus gespielt. Im ersten Spiel, dem Achtelfinale, wurde unseren Herren die Mannschaft aus Seiseralpe (I) zugelost. Ebenso wie am ersten Wettkampftag legten die Hartpenninger furios los und zogen ungefährdet ins Viertelfinale ein.  Hier bekam es unser Team mit wieder mit dem ESC Luttach zu tun. Voll motiviert und äußerst offensiv setzte unser Team Luttach permanent unter Druck und erzwang so Fehler der Südtiroler. Auch dieses KO Spiel wurde somit klar gewonnen.
Im nachfolgendem Halbfinale traf man auf die deutsche Topmannschaft aus Sassbach. Wie schon in den vorhergegangenen KO Spielen rufen unser Männer eine super Leistung ab und zwang auch Sassbach in die Knie.
Im Finale angelangt, traf man nun auf den Gastgeber, den EC Moizerlitz Regen. In einem bis zum letzten Versuch beider Mannschaften  sehr spannenden Finalspiel bauten unsere Herren leider ein paar kleine Fehler ein, die man nach der bis dorthin souveränen Leistung nicht erwartet hatte. Letztendlich unterlag man Moizerlitz Regen dann äußerst knapp um einen Punkt.
Unmittelbar nach dem Finalspiel war die Enttäuschung beim Hartpenninger Team sehr groß, den greifbar nahen Titel aus den Händen gegeben zu haben.
Aber schon nach der Siegerehrung und den vielen Gratulationen von Sportler und Zuschauern zu der super Leistung die unser Team abgeliefert hat über das gesamte Wochenende, kam wieder Freude auf über den großen Erfolg, dem  Vizemeistertitel.
Resüme des Team: schade mit nur einer Niederlage am gesamten Wochenende den Titel nicht geholt zu haben, es bleibt noch Luft nach oben um Titel zu sammeln.
Volle Attacke bei der nächsten Aufgabe, der Bundesliga Vorrunde anfangs Dezember, hoffentlich dann mit dem wieder genesenen Topspieler Stefan Zellermayer.
Hier zur Ergebnisliste …..