Stocksport – Vorrunde Damen + Herren II

Am Sonntag den 02.06.19 standen die Vorrunden der Sommersaison 2019 auf dem Programm.
Unsere zweite Herrenmannschaft rückte in die Bezirksoberliga mit Christian Strasser, Anton Mainka, Michael Reichhart, Hartl Gambs und Florian Spiegler aus. Bei warmen Außentemperaturen mussten sie sich in Unterhaching auf einen mittlerweile ungewohnten Asphaltbelag behaupten. Mit 16:10 Punkten in der Zwischenabrechnung der Vorrunde schlossen sie auf Platz vier gut ab und haben bei der Rückrunde Anfang Juli alle Chancen, die begehrten Aufstiegsplätze eins bis drei zu erreichen.
Unsere Damen stiegen im letzten Jahr aus der Bundesliga ab. Ihrer Favoritenrolle in der zweithöchsten Spielklasse, der Bayernliga, wurden sie von Beginn an gerecht. Schon im ersten Spiel stand ein vermeindlicher Topfavorit mit dem Landkreisverein EC Fischbachau auf der Spielfläche. Mit etwas Glück auf unserer Seite und leichten Fehlern der Gegnerinnen konnten unsere Damen Sandra Schneider, Maria Fagner, Romy Weikel, Andrea Maurer und Barbara Glumbick das erste Spiel zu ihren Gunsten entscheiden. Diesen Schwung nahmen die Damen mit und siegten auch in den nächsten drei Partien. In Spielrunde fünf setzte es dann die erste Niederlage gegen Rosenheim. In Runde zehn lagen dann mit dem SV Wörth und dem TSV Hartpenning nur noch zwei Teams mit zwei Minuspunkten auf dem Konto in Führung. Beide mussten dem langandauernden Bewerb, der zu dem Zeitpunkt schon sechs Stunden andauerte, Tribut zollen und Punkte abgeben.
Letztendlich landete unser Team mit hervorragenden 22:6 Punkten auf Platz eins der Vorrunde. Auch sie haben natürlich alle Trümpfe in der Hand den Wiederaufstieg in die Bundesliga bei der Rückrunde perfekt zu machen.
Wie wünschen beiden Mannschaften zur Rückrunde viel Glück

Stocksport – Viertelfinal-Ticket gesichert

Am 25.05.19 stand die fünfte Spielrunde der Herren Bundesliga Sommer 2019 an.
Unser Team des TSV Hartpenning hatte mit dem Sieg letzte Woche gegen Hauzenberg den Klassenerhalt schon gesichert, entsprechend locker konnten sie die Reise zum ärgsten Konkurrennten um den Gruppensieg in der Gruppe A, dem EC Gerabach antreten.
Im Vorfeld standen bei der Aufstellung der Hartpenninger noch ein paar Fragezeichen, denn Peter Erlacher wusste Berufsbedingt nicht, ob er einsatzbereit sein wird. Andi Lambert plagten Rückenprobleme. Beide waren aber letztendlich beim einspielen/warmmachen dabei und fit.
Das Team entschloss sich entsprechend dem Slogan „never change a winning team“ zur gleichen Aufstellung wie beim letzten Heimsieg gegen Hauzenberg.
Von Beginn an zeigten Peter Erlacher, Andi Lambert, Günter Weiss und Markus Mainka mit viel Selbstvertrauen, dass sie noch eine offene Rechnung mit dem Gastgeber aus Gerabach aus der Vorrunde zu begleichen hatten.
Fast Fehlerfrei spulten sie das erste Spiel ab und siegten in einem sehr spannenden Spiel mit dem letzten Versuch mit 14:10 Stockpunkten. Im zweiten Spiel geriet man nach einer acht zu null Führung noch mit acht zu neun in Rückstand vor dem entscheidenden sechsten Durchgang. Nervenstark und auch mit etwas Glück konnten die Hartpenninger auch dieses Spiel für sich entscheiden. Somit ging es mit 4:0 Spielpunkten aus Hartpenninger Sicht in die Pause.
Nach der Pause schlichen sich einige Fehler ins Hartpenninger Spiel ein, was zur Folge hatte, dass der Gastgeber aus Gerabach auf 2:4 Spielpunkte verkürzen konnte. Diesen Aufwind nahm Gerabach auch ins vierte Spiel mit und zog mit elf zu null davon nach drei von sechs Durchgängen. Sehr gute Versuche unserer Spieler aus Hartpenning in den Durchgängen vier und fünf brachten das Selbstvertrauen zurück. Wieder mit dem letzten „Schuss“ der Hartpenninger konnte Spiel vier noch gedreht werden und mit einem 13:11 der Tagessieg fixiert werden.
Leider musste Markus Mainka verletzungsbedingt im letzten und fünften Spiel passen, für ihn kam Gustl Maurer noch zum Einsatz.
Sehr souverän mit 18:8 Stockpunkten holten sich die Hartpenninger auch noch die letzten zwei Punkte und fuhren somit mit einen 8:2 Sieg aus Gerabach nach Hause.
Das sind perfekte Voraussetzungen für die letzte Runde der Gruppenphase am 08.06.19 beim Heimspiel gegen Pilsting. Mit einem Sieg könnte die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft fixiert werden, was wieder ein Highlight der Sommersaison wäre.
Das Team bedankt sich bei den mitgereisten Fans für die tolle akustische Unterstützung.

Hier der Links zum Video, danke an den EC Gerabach dafür

Heimsieg der Stocksportler sichert Bundesliga verbleib in 2020

Am Samstag den 18.05.19 hatten unsere Herren ihr zweites Heimspiel. Zu Gast war der EC Hauzenberg. Unser Team wollte unbedingt ihre Heimstärke beweisen und einen Sieg einfahren.
Von Beginn an spiegelte sich das auch in der Leistung wieder, schon das erste von fünf Spielen gewannen Andi Lambert, Peter Erlacher, Markus Mainka, Günther Weiss und Hans Schmid klar. Im zweiten Spiel leisteten sie sich dann einige unnötige Fehler und lagen im letzten Durchgang mit sieben Zählern in Rückstand. Eine super Moral und vier hervorragende Versuche unserer Herren brachten dann ein nicht mehr geglaubtes Unentschieden im zweiten Spiel. Diesen Aufwind nahmen sie dann in das dritte Spiel mit und gewannen es deutlich, erhöhten dadurch auf den Zwischenstand von 5:1 Punkten. Mit der Gewissheit nur noch einen Punkt zum Tagessieg entfernt zu sein brachte noch mehr Selbstvertrauen auf Seiten der Hartpenninger.
Den wichtigen sechsten Spielpunkt erspielten unsere Herren dann schon in Spiel vier.
Mit einem 2:6 aus Sicht der Gäste aus Hauzenberg war dann die Luft im letzten Spiel heraußen, auch das ging wieder sehr deutlich an die Hartpenninger.
Mit diesem Sieg haben die Hartpenninger Herren das primäre Saisonziel, den Abstieg zu verhindern, schon erreicht und können somit die beiden letzten Partien in Gerabach und zu Hause gegen Pilsting locker ohne Druck aufspielen.

Stocksport – Buli Herren – Sieg in Hauzenberg

Am 04. Mai fand die dritte Runde der Sommerbundesliga Herren statt. Das Team des TSV Hartpenning musste ins Auswärtsspiel zum EC Hauzenberg. Das Spiel beim niederbayrischen Gastgeber begann um 18:00 Uhr. Bei wiedrigen Witterungsbedingungen mit Dauerregen gestaltete sich die fast dreistündige Anreise schon zäh.
Beim Warmmachen / Einspielen stellte sich schon heraus, dass nicht nur der Gastgeber des EC Hauzenberg, sondern auch der sehr schnell zu bespielende Pflasterbelag den Hartpenninger zu schaffen machte.
Der Beginn des Bewerb verlief aus Hartpenninger Sicht leider wieder wie schon so oft in den bisherigen Bundesliga Partien mit Fehlversuchen auf Hartpenninger Seite. Schnell war man mit 0:10 in Rückstand und stand somit schon unter Druck. Mit einer guten Moral holte unsere Mannschaft mit Günter Weiss, Peter Erlacher, Andi Lambert und Gustl Maurer diesen Rückstand auf und waren sogar mit 13:10 Punten in Führung vor der entscheidenden Kehre des ersten Spiel. Es schlichen sich wieder zwei Fehlversuche aus Hartpenninger Sicht ein, die den Gastgeber zu fünf Punkten und somit zu einem 15:13 Sieg in der ersten Partie verhalfen.
Im zweiten Spiel wurde die Fehlerquote von Hartpenning dann deutlich verbessert und mit einem 16:6 ein klarer Sieg eingefahren. Mit 2:2 Spielunkten ging es in die Pause.
Spiel drei war dann wieder ein auf und nieder der Gefühle. Nach guten drei Kehren war man mit 11:0 in Führung, zwei krasse Fehlversuche in Kehre vier brachte aber Hauzenberg mit sieben Punkten wieder ins Spiel zurück. Fünf Punkte im nächsten Durchgang für Hauzenberg versprachen vor der entscheidenden sechsten Kehre wieder Spannung pur. Jeweils ein Fehlversuch auf beiden Seiten sorgte für das glücklichere Ende und den Sieg für Hartpenning die somit mit 4:2 Gewinnpunten in Führung gingen.
Beflügelt von dieser Führung riefen unsere Herren aus Hartpenning dann im viertem Spiel endlich ihr ganzes Können ab, was zu einem deutlichen 23:3 Sieg führte.
Somit war der Tagssieg festgestellt, das letzte Spiel ging dann noch einmal an Hauzenberg. Dadurch nahm Hartpenning 2:0 Gesamtpunkte und 6:4 Spielpunkte mit nach Hause.

Erfolgreicher Start in die Leichtathletik Freiluftsaison

Am 27.04.2019 fand das Leichtathletiksportfest in Bad Endorf statt. Hier war Vroni Zuber einzige Starterin vom TSV Hartpenning. Sie zeigte sich aufgrund des absolvierten Trainingslagers in Caorle schon in sehr guter Form und wurde bei der U14 (W12) erste im Vierkampf. (75m Sprint 10,91s; Weitsprung 4,11m; Ballwurf 32,0m und Hochsprung 1,41m).

Vier Tage später, am 01.05.2019, startete Vroni gemeinsam mit Leonie Ellmer beim Sportfest in Wasserburg. Auch hier zeigte Vroni tolle Ergebnisse in den verschiedenen Einzeldisziplinen:
2. Platz bei 60 m Hürden in 11,51 s
1. Platz im Kugelstoßen mit 6,78 m
1. Platz im Hochsprung mit 1,42 m
1. Platz im Weitsprung mit 4,12 m

Leoni startete bei 3 Disziplinen
5. Platz im Kugelstoßen mit 4,57 m
12. Platz im Hochsprung mit 1,10 m
17. Platz im Weitsprung mit 2,97 m

Stocksport Herren Bundesliga Auftackt erfolgreich

Am 13.04.19 fand der erste Spieltag in der Herren Bundesliga Sommer 2019 statt.
Unser Team des TSV Hartpenning war beim EC Pilsting zu Gast. Beide Mannschaften kannten sich schon aus der letzten Saison. Die beiden Begegnungen im letzten Jahr konnten jeweils die Hartpenninger für sich entscheiden. Entsprechend groß war die Motivation des EC Pilsting, daran was zu ändern. Das und die Tatsache, dass sich personell in beiden Mannschaften Veränderungen ergaben (Hartpenning ohne dem top Spieler Zellermayer) versprach Spannung.
Vor ca. 80 Zuschauern begannen die Gastgeber aus Pilsting die Partie sehr gut. Einzelne Fehler unseres Teams nutzten sie konsequent aus und gewannen das erste von 5 Spielen. Auch im zweiten Spiel unterliefen unseren Herren mehr Fehlversuche als gewohnt, was zur Folge hatte, dass auch das zweite Spiel an Pilsting ging. So musste man aus Hartpenninger Sicht mit einen 0:4 sprichwörtlich“ mit dem Rücken zur Wand stehen“ in die Pause gehen.
Diese Pause nutzten unsere Herren, um sich Gedanken zu machen, was sie ändern können um das Blatt zu wenden. Bringt ein personeller Wechsel oder eine taktische Änderung des Spielaufbaus den Gastgeber aus Pilsting aus dem Tritt?
Man entschied sich die jeweiligen Spielerpositionen in der Mannschaft zu tauschen und auch taktisch mit immer wechselnden Aufgabensituationen die Gastgeber mehr zu fordern.
Ein fast fehlerfreies Spiel drei und zwei Punkte für das Hartpenninger Team lies wieder Hoffnung aufkommen im Hartpenninger Lager. Das Spiel vier gestaltete sich dann sehr kurios, in Kehre vier hatten unsere Männer bei zwei vermeintlich nicht guten Versuchen etwas Glück die Bestlage zu erreichen und somit eine drohende Niederlage zu verhindern. In Kehre fünf folgte allerdings aus Hartpenninger Sicht wieder ein Fehlversuch der zu einem fünf Punkte Rückstand vor der letzten und entscheidenden Kehre in diesem Spiel sorgte. Der Siegeswille unseres Teams und zwei schlechte Versuche der Pilstinger brachten unser Team wieder auf die Siegerstraße, mit neun Punkten in Kehre sechs gewann man das Spiel vier und glich somit auf den Zwischenstand von 4:4 Punkten aus.
Im fünften und entscheidenden Spiel war Pilsting sichtlich verunsichert von dem kuriosen Spiel zuvor. Unsere Mannschaft nutzte das konsequent aus und zog mit 10:0 Punkten davon. Diesen Vorsprung bauten sie sogar noch aus, gewannen das Spiel fünf mit 23:3 und somit die Gesamtpartie mit 6:4.
Das ist eine gute Ausgangslage für das erst Heimspiel am 27.04.19. Gegner ist der SC Gerabach, ein sehr schwerer Gegner, bestückt mit mehreren ehemaligen Nationalspieler. Beginn ist um 16:00, wir freuen uns auf einen hoffentlich spannenden Kampf und viele Zuschauer.

Raiffeisencup- Gesamtsiegerehrung ski nordisch 2018/19

 

Der Alpenfestsaal in Lenggries platzte aus allen Nähten als sich am Freitag, 05.04. zur Gesamtsiegerehrung alle Athleten, die an der Raiffeisenserie teilgenommen hatten, versammelten. Hartpenning wurde wie schon im letzten Jahr mit Platz 2 von 14 geehrt, da der TSV hinter Lenggries die besten Ergebnisse eingeholt hatte. Immerhin hatten wir 31 Schüler und Jugendliche bei der regionalen Laufserie am Start! Dank intensiven Trainings, das bereits Pfingsten begonnen hatte, waren die Athleten gut auf die Wettkampfsaison vorbereitet und konnten die unterschiedlichen Anforderungen (etwa Skicross in Krün, Ausdauer in Ellbach oder Geschicklichkeit in Lenggries) hervorragend bewältigen. Das Serviceteam am Wachsbock bestehend aus Vätern sowie die Betreuung am Start durch die Mütter perfektionierte die Bedingungen für die Läufer. Am Ende kamen von den 7 durchgeführten Rennen 5 in die Wertung und bescherten dem TSV Hartpenning stolze 12 Stockerlplätze:
Platz 1 🥇
Marinus Rummel, Maria Meixner, Marinus Meixner, Rosali Schmidt
Platz 2 🥈
Antonia Reichhart, Emilia Spitzer, Müller Giulia, Quirin Gschwendtner, Magdalena Meixner, Franziska Zuber, Maria Zellermayer
Platz 3 🥉
Barbara Widmann

Ein herzliches Dankeschön an alle! JS

Hartpenning beim DSC

SVO Nordisch:
3. DSC beim SC Zwiesel/ Bayerischer Wald am 22.-24.03.19
Was für ein Saisonabschluss!

Der letzte DSC, der im Hohenzollernstadion in Zwiesel ausgetragen wurde, brachte nicht nur wegen der vielen Sonne gute Laune!

Bei den drei Hartpenninger Langläuferinnen Franzi Zuber, Magdalena Meixner und Rosali Schmidt war auf der anspruchsvollen Strecke von Frühjahrsmüdigkeit keine Spur! Der erste Wettkampf führte die Athleten in einem Kurzsprint über verschiedene Hindernisse (Stangenwald, Richtungs- und Rückwärtstore, Übersteiger,…) durch aufgeweichten, tiefen Schnee mittels freier Technik ins Ziel. Am zweiten Tag stand Massenstart, klassisch auf dem Programm. Da gilt es Ruhe zu bewahren, um sich gegen 45 bis 50 Mitstreiterinnen durchzusetzen, nicht zu stürzen und an die Spitze zu laufen. Dank hervorragend präparierter Ski durch das Serviceteam der Region IV, schafften Magdalena und Rosali einen unerwartet starken fünften Platz in ihrer Altersgruppe! Auch beim Staffelwettkampf am Sonntag ließen sie sich keine Schwäche anmerken und liefen respektable Ergebnisse ein.

In diesem Zusammenhang ein großes Dankeschön an unsere Verbandstrainer Otto Schwarz und Hansi Fischhaber für die immer bemerkenswert ruhige und angenehme Art der Betreuung aller Athleten über die ganze Saison hinweg.

Hier im Detail:

Technik Sprint: Magdalea Meixner Platz 20, Rosali Schmidt Platz 8, Franziska Zuber Platz 23

Klassik Massenstart: Magdalena Meixner Platz 5, Rosali Schmidt Platz 5, Franziska Zuber Platz 22

Staffelwettkampf:
Staffel BSV 4 Platz 9 für Rosali Schmidt
mit Maria Gatter (SLV Tegernsee), Benjamin Fuchs (SC Zellertal Drachselsried), Jonas Berkold (SC Oberstaufen)
Staffel BSV 8 Platz 11 für Magdalena Meixner
mit Nikolaus Egger (TSV Marquartstein), Lisa Gebhardt (SCMK Hirschau), Moritz Wiese (SC Marktoberdorf)
Staffel BSV 5 Platz 24 für Franzi Zuber
mit Charlotte Bauer (SC Bischofsgrün), Tobi Tent (SLV Tegernsee), Elias Hauenstein (WSV Oberwarmensteinach)
Insgesamt waren 40 Staffeln am Start.
Bericht: Julia Schmidt

Pokalregen für TSV

Raiffeisencup- Rennen ski nordisch des SC Rottach-Egern

Sonnenschein 🌞🏆mit Pokalregen für den TSV!!!

Nachdem sich Wind und Regen über Nacht verzogen und der Sonne Platz gemacht hatten, stand einem tollen letzten Wettkampftag 2018/19 nichts mehr im Wege.
Dank perfekter Organisation durch den Ausrichter SC Rottach waren die Loipenbedingungen optimal und das nachgeholte Rennen (ursprünglicher Termin Sylvester) fand einen würdevollen Ersatz.
Für die Athleten stand zum Saisonende nochmal die besondere Herausforderung Massenstart auf dem Programm. Aufgeteilt nach Jahrgängen erklang der Startschuss jeweils für Jungen und Mädchen gleichzeitig und bot den Zuschauern spektakuläre Bilder. Nur wem es gelingt, die Nerven zu bewahren und sich mit kräftigem Doppelstock vom Start weg einen vorderen Platz als gute Ausgangsposition zu ergattern, der hat Chancen auf eine gute Platzierung. Bis einschließlich S11 war die klassische Technik vorgegeben, die Jahrgänge S12 und älter gingen in der freien Technik auf die Strecke. Ab S14 musste die gefürchtete Monialm-Runde mit sämtlichen Anstiegen (Kisten-, Omega- und Suttenberg) bewältigt werden, wobei die Sonneneinstrahlung zusehends den Schnee zur weichen Plage werden ließ.
Größter Respekt 💪, wer diese Anstrengung meistert! Herzlichste Gratulation, dass dies auch noch so erfolgreich aus Sicht des TSV Hartpenning gelang! Von 24 Klassierten landeten 20 Läufer des TSV auf dem Stockerl 👏:

🥇1. Platz:
Marinus Rummel S8m
Maria Meixner S9w
Emilia Spitzer S11w
Marinus Meixner S12m
Marisa Emonts S14w

🥈2. Platz:
Antonia Reichhart S10w
Amalie Westner S11w
Giulia Müller S12w
Valentin Aigner S12m
Quirin Gschwendtner S13m
Magdalena Meixner S14w
Franziska Zuber S15w
Magdalena Gschwendtner J16w
Maria Zellermayer J18w
Robert Egenhofer AK3m

🥉3. Platz:
Viktoria Reichhart S8w
Marietta Spitzer S9w
Magdalena Rummel S11w
Franziska Reichhart S12w
Laura Mönig S14w

Wie immer alle Ergebnisse auf: raceengine.de
JS

Neues Kursangebot – ZUMBA

Wir bieten einen 4er-Block für Zumba an.

Termine: 19.03.19, 16.04.19, 21.05.19, 25.06.19
jeweils von 18:30 – 19:30 Uhr
in der Turnhalle des TSV Hartpenning

Trainerin: Jeanette
Kosten für den 4er-Block:
Mitglieder 8 € / Stunde
Nichtmitglieder 10 € / Stunde

Bei Interesse bitten wir um eine verbindliche Anmeldung bis 15.03.19

bei Karin Beer 0176 62084458
oder
Turnen-01@tsv-hartpenning.de

(Bitte den Gesamtbetrag von 32€ bzw. 40 € in der ersten Stunde bei Jeanette bezahlen.)

Neues Kursangebot – Yoga

Wir bieten einen 6er-Block für Yoga an.

Frühyoga, Dienstag
26.03.19, 02.04.19, 09.04.19,30.04.19, 07.05.19, 14.05.19
von 07:00 – 08:30 Uhr

oder

After-Work Yoga, Donnerstag
28.03.19, 04.04.19, 11.04.19, 02.05.19, 09.05.19, 16.05.19
von 19:15 – 20:45 Uhr

in der Turnhalle des TSV Hartpenning

Trainerin: Antje
Kosten für den 6er-Block:
Mitglieder 10 € / Stunde
Nichtmitglieder 12 € / Stunde

Bei Interesse bitten wir um eine verbindliche Anmeldung bis 22.03.19

bei Karin Beer 0176 62084458
oder
Turnen-01@tsv-hartpenning.de

Fünf Gesamtsieger vom TSV

Mehr als Halbzeit bei den Nordischen
Sport-Conrad-Langlauf-Cup – Fünf Gesamtsieger vom TSV
Vorentscheidungen beim Raiffeisencup sind gefallen

Regionsmeisterschaft vom 02./03.03. in Lenggries und Ettal
Am Samstag machten sich die Nordischen des TSV mit 18 Startern auf nach Lenggries, um beim Nordic Cross ihr abfahrerisches Können, unmittelbar neben dem Weltcup-Hang, unter Beweis zu stellen. Besonders gut waren in ihren jeweiligen Altersklassen Maria Meixner, Marinus Meixner, Magdalena Gschwendtner und Rosali Schmidt. Rosali gelang, die Tagesbestzeit der Mädchen über die Schanze durch die „Steilkurven“ dem Bergauf- und Bergabslalom über die Bodenwellen und Übersteiger. Alle TSV´ler erreichten super Platzierungen (insgesamt gingen 11 Stockerplätze nach Hartpenning) und bewältigten die Strecke mit sehr guter Standfestigkeit.
Der Cross war auch das 5. Rennen in der Raiffeisencup-Wertung und es gab bereits einige Entscheidungen 🙂

Tags drauf, fand der zweite Teil der Regionsmeisterschaft (Region 4, Werdenfels, Oberland und München) in Ettal auf den Spuren des König-Ludwigs-Lauf statt. S8 – S11 lief klassisch und ab der Klasse S12 mussten die Läufer nach einer klassischen Runde in den Boxenstopp, um dann eine weitere Runde im Skating Stil zu absolvieren. Bei diesem Vergleich gingen 10 Podestplätze nach Hartpenning.
Aus der Summe der beiden Rennen wurden die Regionsmeister ermittelt. Wie die letzten zwei Jahre, kommt auch heuer wieder ein/e Regionsmeister/in mit Franzi Zuber aus Hartpenning.

Beide Rennen zählten mit dem Rennen in Tölz und in Krün zur Sport-Conrad-Langlauf-Cup Wertung.
Die Firma Sport Conrad hielt tolle Sachpreis für die jeweils ersten sechs jeder Altersklasse bereit. Für den 1. Platz sogar einen Gutschein für 1 Paar Langlaufskier. Über diesen Gutschein freuten sich vom TSV:
Marinus Rummel S8m, Maria Meixner S9w, Emilia Spitzer S11w, Marinus Meixner S12m und Rosali Schmidt S15w
Über einen zweiten Platz und einen großen Block Wachs freuten sich:
Antonia Reichhart S10w, Quirin Gschwendtner S13m, Magdalena Meixner S14w, Magdalena Gschwendtner S16w
Den dritten Platz in der Wertung erreichten:
Giulia Müller S12w und Maria Zellermayer S18w

Wertung Conrad-Cup:
http://www.rennmeldung.de/cgi-bin/cupwertung.cgi
Bericht SVO:
http://www.skiverband-oberland.de/index.php/news/neue-blog-eintrag-340/

Zweifacher Europameister und Vize-Europameister

Stocksport

Vom 28.02.19 bis 02.03.19 fand in Peitung die Europameisterschaft im Eisstocksport der Jugend und Junioren statt.
Mit sehr guten Leistungen in der aktuellen Wintersaison zeigten die beiden Juniorenspieler Markus Mainka und Stefan Zellermayer den Verantworlichen des DESV, dass sie zu den bestern Sportlern Deutschlands gehören. Die Leistungen konnten die beiden Burschen in dem Qualifikationslehrgang Anfang Februar auch bestätigen und reisten mit dem Team Deutschland nach Peiting an.
Schon am ersten Wettkampftag standen die beiden Hartpenninger am Eis. Mit der Vorrunde im Ziel-Einzel hieß es sich mit einem möglichst guten Ergebnis für die Finalrunde zu qualifizieren und eine gute Ausgangsbasis für das Finale am Freitag zu legen. Markus Mainka kam das schwer zu spielende Eis entgegen, er nutzte die Verhältnisse gut und wurde fünfter der Vorrunde mit 285 Punkten.
Anders empfand einer der top Faforiten Stefan Zellermayer die Eisverhältnisse, da er und einige andere Favoriten in dieser Klasse eine andere Technik zum „Massen“ verwenden, das „wabbeln“. Das schwer zu spielende Eis machte allen, die diese Technik verwenden, Kopfzerbrechen. Alle konnten nicht die von ihnen gewohnten Leistungen bzw. Punkte abrufen. So entwickelte sich ein enger Kampf um die Spitze des U23 Feldes. Zellermayer setzte sich trotz der Schwierigkeiten in der Vorrunde mit 330 Punkten an die Spitze des Klassements, dicht gefolgt von den beiden vermeintlich stärksten Mitstreitern, Patrik Solböck und Stefan Gamper aus Österreich (229 +225 Punkte).
Gespannt, wie die Eisverhältnisse dann am Finaltag sein werden, waren alle Burschen sichtlich angespannt vor dem Finale. Schnell stellte sich beim Einspielen schon heraus, dass sich im Vergleich zur Vorrunde, nichts geändert hatte. Einzig die beiden Ausnahmekönner, Zellermayer und Solböck, konnten mit ihrer Technik des „wabbeln“ noch genügend Punkte sammeln, um um den Europameistertitel mitreden zu können.
Markus Mainka spielte im Finale wieder, wie in der Vorrunde, sehr solide und wurde Gesamt fünfter.
Zwischen Zellermayer und Solböck entwickelte sich, wie vermutet ein harter Kampf um den Titel. Ständig wechselte die Führung im Verlauf des Finals, was für extreme Spannung und Stimmung bei den Zuschauern sorgte. Die Entscheidung zu Gunsten von Stefan Zellermayer folgte dann auf der vorletzten Aufgabe, dem Massen in die Zielringen hinten. Hier spielte der 12 fache Welt- und Europameister Zellermayer sein ganze Routine aus und nahm seinem Wiedersacher Partik Solböck die entsprechenden Punkte ab.
Mit 655 Punkten wurde er Europameister U23 im Ziel Einzel.
Zur Siegerliste Ziel Einzel

Auf einen Ausnahmekönner wie Zellermayer verzichtete der U23 Trainer natürlich nicht im Mannschaftsbewerb.
In der Vorrunde noch geschont, ohne Einsatz, spielte er die Rückrunde des Mannschaftsbewerb. Ohne Punktverlust marschierten die Burschen (Michi Lindner, Josef Schmid, Florian Lechle, Marcel Porst und Stefan Zellermayer) durch die Gruppenphase. Im ersten Pageplayoffspiel wurde der Dauerkonkurent Österreich klar besiegt. Im Finale gegen Italien zeigten sie erneut, dass sie das stärkste Team in diesem Jahr sind und holten sich mit 24:6 Sieg den Europameistertitel .

zur Siegerliste U23 Mannschaft

Bildquelle: DESV

Im dritten Bewerb, dem Mannschaftziel waren wieder unsere beiden Burschen aus Hartpenning (Zellermayer und Mainka) für Team Deutschland im Einsatz. Hier musste sich unsere Mannschaft knapp mit zehn Punkten Österreich geschlagen geben.

Gratulation unseren beiden Burschen zu diesen Erfolgen.

Stocksport – zweite Herrenmannschaft steigt auf

Die zweite Herrenmannschaft des TSV Hartpenning musste heuer in der Bezirksliga antreten. Sowohl die Vorrunde als auch die Rückrunde wurde in Peißenberg durchgeführt. In der Vorrunde erspielte sich unser Team schon 16:6 Punkte. Dieses gute Vorrundenabschneiden schürte die Hoffnung einen der vier Aufstiegsplätze zu ergattern.
Mit einer Niederlage gegen den Gastgeber Peißenberg begann die Rückrunde nicht gerade optimal für unse Herren (Hans Loferer, Hartl Gambs, Florian Spiegler, Christian Strasser und Michael Reichhart). Sie ließen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und zogen ihr Ding durch, mit 28:12 Punkten schlossen sie den Bewerb auf Platz zwei ab und steigen somit in die Bezirksoberliga auf.
Wir gratulieren herzlich dazu.

Stocksport – Mixed Team Deutscher Meister 2019

Waldkirchen

Am 23.02.19 fand in Waldkirchen die Deutsche Meisterschaft der Mixed-Teams statt. Die mit zwei Frauen und Männern bestehende Mixedmannschaft des TSV Hartpenning stellten Sandra Schneider, Andrea Maurer, Markus Mainka und Stefan Zellermayer.
Über mehrerer Qualifikationen vom Kreis,-Bezirk,-Bayrische Meisterschaften schaffte es unser junges Team sich zur deutschen Meisterschaft zu qualifizieren. Um bestens für den Bewerb gewappnet zu sein, reiste unser Team schon am Freitag nach Waldkirchen an. Startrecht am Bewerb hatten 22 Teams, aufgeteilt in zwei Gruppen.
Das Hartpenninger Team startete furios mit einem 38:0 gegen Bad Nauheim. Mit weiteren Siegen gegen Jonsdorf und Stuttgart zeigte unsere Mannschaft, dass sie um den Vorrundensieg ein gewaltiges Wort mitreden wollten. Sieg um Sieg „pflügten“ sie förmlich duch die Gruppenphase und schlossen diese ohne Punktverlust ab.
Nach der Gruppenphase folgte das Pageplayoff Finale. Hier hatte es unser Team mit dem ersten der Gruppe A, dem EC Passau Neustift zu tun. Mit 10:16 unterlag Hartpenning im ersten Finale unglücklich und konnte im zweiten Finalspiel gegen Sassbach dann die Chance nutzen noch ins Finale einzuziehen.
Das Finalspiel gegen Passau Neustift begann mit einem Paukenschlag, mit der Maximalausbeute von 9 Punkten für Hartpenning. Mit dieser Kehre wurde die Richtung des Finals vorgegeben. Mit einer souveränen Leistung der gesamten Mannschaft wurde Passau mit 19:11 niedergerungen.
Damit wurde das Mixed Team des TSV Hartpenning Deutscher Meister 2019
Wir gratulieren herzlich zu dem top Erfolg.
Hier zur Ergebnisliste ………….. (folgt in kürze)

Stocksport – Herren steigen in 1-te Bundesliga auf

Herren steigen in erste Bundesliga auf
Am 16 + 17. Februar fand die zweite Bundesliga Herren der Wintersaison statt. 28 Teams aus ganz Bayern trafen sich dazu in der Eishalle Berchtesgaden.
Auf Gund der starken Schneefälle im Januar fiel die Vorrunde aus. Die Meisterschaft wurde daher gezwungenermaßen im Modus jeder gegen jeden in zwei Spieltagen ausgetragen.
Am Samstag begann der Wettkampf um 10:00 und zog sich bis um 18:00 Uhr mit 16 Partien hin. Dieses kräftezehrende Program machte allen Sportlern bei den sehr kalten Temparaturen in der Eishalle zu schaffen.
Das Team des TSV Hartpenning startete mit den Spielern Peter Erlacher, Markus Mainka, Stefan Zellermayer und Gustl Maurer. Der Beginn des Wettkampf gestaltet sich für unsere Mannschaft gut, denn von den ersten fünf Partien wurde nur ein Punkt abgegeben. Im fünften Spiel konnte das Team einen vermeindlichen Vorteil kurz vor Ende des Spiels nicht nutzen und musste die erhofften Gewinnpunkte doch noch abgeben. Diese Situation sorgte spürbar für Verunsicherung in der Mannschaft, was sich in den folgenden Spielen auswirkte. Es folgten drei Spiele ohne Sieg für das Hartpenninger Team. So wurde der Samstag mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 16:16 abgeschlossen, die nicht ganz den Erwartungen des Teams entsprachen.
Am Sonntag musste die Mannschaft umgestellt werden, auf Gund eines Virus konnte Gustl Maurer nicht mehr auf das Eis. Hans Schmid übernahm seinen Part und erfüllte diesen hervorragend. Schon wie am Samstag begann unser Team mit einem Sieg den zweiten Wettkampftag. Anders als am ersten Spieltag zeigten die Herren aber am zweiten Wettkampftag sehr konstante Leistungen und ließen den Gegnern sehr wenig Chancen sie zu bezwingen. Sieg um Sieg kletterten sie von Platz elf nach dem ersten Wettkampftag in der Tabelle nach oben. Laut angefeuert, von den mitangereisten Fans, schafften sie es, ohne Niederlage bis zum letzten Spiel den Aufstieg in die erste Bundesliga fix zu machen.
Auf dem dritten Platz und somit auf dem Siegerpodest nahm unser Team stolz an der Siegerehrung teil.
Wir gratulieren sehr zu diesem großen Erfolg.
Hier zur Siegerliste ………..

Bayrische Meisterschaft Nordisch im Fichtelgebirge

Bayerische Meisterschaft Ski Nordisch im Fichtelgebirge
Ganz Bayern traf sich von Freitag bis Sonntag am Ochsenkopf, um die schnellsten und
geschicktesten Langläufer der klassischen Technik auszumachen. Da waren die starken Allgäuer,
Athleten aus dem Inn-und Chiemgau, Oberpfälzer und erfolgreiche Lokalmatadoren aus Franken am
Start und dennoch zeigten sich unsere Läufer, die zusammen mit Werdenfels und München die
Region 4 stellen, unbeeindruckt.
„Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals in einer BM Zweite werden kann“ so Rosalis erfreutes Fazit!
Aber Hartpenning hielt noch mehr angenehme Überraschungen am Samstag beim Einzelwettkampf
bereit. Auch Marinus Meixner bringt den Titel des Vize-Meisters mit nach Hause. Die 9 Starter aus
Hartpenning reisten zusammen mit den Gautrainern des SVO Hansi Fischhaber und Otto Schwarz an
und alle erreichten top-Ergebnisse:
Marinus Meixner, Platz 2
Valentin Aigner, Platz 11
Giulia Müller, Platz 9
Franziska Reichhart, Platz 14
Quirin Gschwendtner, Platz 18
Magdalena Meixner, Platz 6
Rosali Schmidt, Platz 2
Franzsika Zuber, Platz 7
Magdalena Gschwendtner, Platz 18
Aber auch am Sonntag bei den Staffelwettkämpfen zeigten die Hartpenninger große Willenskraft bei
Regen und Wind.
Besonders stolz ist der TSV auch hier auf alle Läufer, denn alle TSV ́ler zeigten nochmals was sie
drauf haben und sorgten noch dazu für spannende Fights mit den anderen Regionen:
Am Besten gelang das
Franzi Zuber und Rosali Schmidt die mit Lea Zimmermann (SC Partenkirchen) die Staffel 1 der
Region IV stellten und erreichten hier den Vizemeistertitel hinter der Region 5.
Weitere Staffelergebnisse:
Magdalena Meixner mit Maria Gatter (SLV Tegernsee) und Kathrin Wörnle (SC Partenk.), Platz 4.
Quirin Gschwendtner und Marinus Meixner mit Linus Aigner (SC Rottach-Egern), Platz 6
Valentin Aigner zusammen mit Christian Hartmann (SC Gaissach) und Jakob Gerg (SC Lenggries),
Platz 12
Giulia Müller und Franzi Reichhart zusammen mit Melanie Wörnle (SC Partenk), Platz 7
Magdalena Gschwendtner mit Indira Scheiba (SC Kreuth), Platz 10
Der gesamte Skiverband Oberland war sehr zufrieden mit den Ergebnissen der insgesamt 28 Starter.
Grundlage hierfür war der tolle Job, den das Serviceteam rund um Hansi Fischhaber und Sebastian
Eisenhut gemacht hat.
Alle Ergebnisse zu finden unter: www.sc-oberwarmensteinach.de

Vereinsmeisterschaft Ski Alpin 2019

 

Einladung und Ausschreibung zur Vereinsmeisterschaft im Riesentorlauf des TSV Hartpenning

am Samstag, 23.02.2019 Sudelfeld, Waldkopflift

Teilnahmeberechtigt : alle Mitglieder des TSV Hartpenning u. Mitglieder der geladenen Vereine

Start: 10:00 Uhr, in 2 DG
Klasseneinteilung:U6, U8, U10, U12, U14, U16, U18, U21, D/H…..

Familienwertung für die Mitglieder des TSV Hartpenning :
a) Vater, Mutter, Kind(er), b)3 Generationen (Großeltern, Eltern und Kinder) mindestens 3 in der Wertung oder gestartet und ein Kind unter 16 Jahren .

Voraussetzung ist die Mitgliedschaft im TSV von allen gewerteten Teilnehmern.

Teamwertung für die Mitglieder des TSV Hartpenning:

Ein Team besteht aus 4 Läufern  mindestens 3 in der Wertung oder gestartet
Startgebühr: Die Startgebühr beträgt für Kinder, Schüler/Jugend 4€, Erwachsene 5€,
fällig bei Startnummernausgabe (vereinsweise)

Startnummernausgabe: ab 9:00 Uhr im Zielraum

Zeitnahme: elektronisch
Meldung: Meldeschluss Mittwoch 20.2.2019 18 Uhr
(für alle Gäste, sonstige Vereinsmitglieder und geladene Vereine ) per Mail als Excel Tabelle bei Hans Haltmair  =>  j.haltmair@gmx.de
(alle Mitglieder der Sparte Ski Alpin – Anmeldung über den Ski Alpin Link)
Siegerehrung : findet  nach Rennende im Zielgelände Waldkopflift
Haftpflicht: Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Unfälle und Schäden jeder Art, die sich im Zusammenhang mit der Veranstaltung ergeben.
Streckenbesichtigung von 9:15-9:45 Uhr – bei Durchfahren der Pflichttore vor dem Rennen erfolgt Disqualifikation.
Zeitstrafe Torfehler (U6-U18) bis zu 2 Torfehler pro Lauf: je 5 sec. Zuschlag.
Anmerkung: Das Rennen zählt zur Flachlandcup-Gesamtwertung.
Hinweis: Der Rennläufer muss ohne Begleitperson das Rennen bestreiten. Bei Nichtbeachtung erfolgt Disqualifikation.
Anmerkung: Das Rennen zählt zur Flachlandcup-Gesamtwertung.
Auskunft: Hans Haltmair 08024-477108
Das Tragen von Helmen und Rückenprotektoren in der Bambini, Schüler und Jugendklasse ist Pflicht!

Die Skiabteilung des TSV Hartpenning freut sich auf zahlreiche Beteiligung und wünscht allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg.

Hans Haltmair – Sparte Ski Alpin

 

Aktives Rennwochenende der Ski Alpiner

Die Sparte Ski Alpin hatte dieses Wochenende eine rege Beteiligung an diversen Rennen.

Gestartet haben die Sparkassen Läufer Johanna, Julian und Laurenz am Freitag Nachmittag zum Nacht -Slalom am Sonnenbichl, weiter gings am Samstag zum 1. Flachlandcup Rennen unseres befreundeten Vereins TSV Otterfings am Sudelfeld, da waren wir mit fast allen Breitensportkindern und dem Rennteam vertreten – Vroni bestritt am Samstag den Schlichtner Cup.

Abgerundet wurde das Rennwochenende heute mit dem Utzinger Rennen an dem Luis und Moritz teilnahmen, am Schlichtner Cup wurden wir durch Vroni vertreten und am Sparkassen Cup gingen Johanna und Laurenz für den TSV Hartpenning an den Start des Slalom Rennens.

Auch die nächsten Wochenenden sind geprägt von diversen Rennveranstaltungen.  Wir freuen uns drauf – vorallem auf unsere Vereinsmeisterschaft am 23.2.2019 Info folgt.